Marburger Bund fordert 5,4 Prozent mehr Gehalt für Helios-Ärzte

16.01.2017 – Zum Auftakt der Tarifverhandlungen mit der Helios Kliniken GmbH hat der Marburger Bund eine lineare Erhöhung der Ärztegehälter um 5,4 Prozent gefordert. Außerdem soll das bislang für Bereitschaftsdienste und Inanspruchnahmen während der Rufbereitschaft unterschiedlich gehandhabte Stundenentgelt vereinheitlicht und im Wesentlichen auf das Niveau des individuellen Stundenentgelts angehoben werden. Statt Schicht- und Wechselschichtzulagen fordert der MB für die 5.600 Ärztinnen und Ärzte in den 35 Akutkliniken des Konzerns einen Zuschlag in Höhe von 10 Prozent für jede Stunde zwischen 17.00 und 07.00 Uhr.

Darüber hinaus soll auch der Zuschlag für Rettungsdienste auf 26,00 Euro angehoben und zukünftig analog zu den Entgelterhöhungen steigen. Wichtig ist dem MB in dieser Tarifrunde neben der linearen Erhöhung auch die Weiterentwicklung der Tabellenstruktur insbesondere im Bereich Oberärzte und Chefarztstellvertreter.