Tarifeinigung mit Helios über Ärztegehälter in ehemaligen Rhön-Kliniken

31.05.2017 – Der Marburger Bund und der private Krankenhausbetreiber Helios Kliniken haben eine Tarifeinigung für die rund 3.000 Ärztinnen und Ärzte in den ehemaligen Rhön-Kliniken erzielt. Der Tarifabschluss sieht rückwirkend ab 1. Januar 2017 eine Gehaltserhöhung von 2,3 Prozent vor. Eine weitere Steigerung in Höhe von 2,8 Prozent folgt ab Januar 2018. Daneben ist es erstmals in diesem Tarifbereich gelungen, ab Januar 2018 einen Anspruch auf Zusatzurlaub für Vollarbeit während der Nacht zu vereinbaren. Die gefundene Staffel entspricht dabei jener aus dem Konzerntarifvertrag TV-Ärzte Helios und sieht für 150 Nachtarbeitsstunden 1 Arbeitstag, für 300 Nachtarbeitsstunden 2 Arbeitstage, für 450 Nachtarbeitsstunden 3 Arbeitstage und für 600 Nachtarbeitsstunden 4 Arbeitstage Zusatzurlaub vor. Der Tarifabschluss hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2018.

Mit Helios hat der Marburger Bund im Wesentlichen zwei konzernweite Tarifverträge für Akutkliniken geschlossen: Der Konzerntarifvertrag TV-Ärzte Helios schließt 35 Kliniken ein, die bereits vor 2014 Teil des Helios-Verbundes waren. Der zweite Tarifvertrag gilt für die 26 Akutkliniken, die Helios im Jahr 2014 von der Rhön-Klinikum AG erworben hat.