Tarifverhandlungen

Marburger Bund vor neuer Tarifrunde mit der TdL

03.02.2015 – Am 11. März 2015 beginnen in Berlin die Tarifverhandlungen zwischen dem Marburger Bund und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) für die Ärztinnen und Ärzte in den Universitätskliniken (im Geltungsbereich des TV-Ärzte). Neben einer linearen Erhöhung der Tabellenentgelte um 5,5 Prozent fordert der Marburger Bund, wie schon in den laufenden Tarifverhandlungen mit der VKA, eine Reduzierung der zulässigen Zahl an Wochenenddiensten, mit dem Ziel, dass Bereitschaftsdienste nur an maximal zwei Wochenenden im Kalendermonat angeordnet werden dürfen. In Anbetracht der zunehmenden Arbeitsverdichtung ist es dem MB wichtig, Möglichkeiten einer besseren und vor allem verlässlicheren Planung der Ruhezeit und der Zeit für Familie und Privatleben zu schaffen.

Ein weiterer Baustein im Forderungsportfolio des Marburger Bundes bilden Strukturverbesserungen in der Entgelttabelle für die Gruppe der Fachärzte. Mit der Einführung einer 6. Stufe und der moderaten Verkürzung der Stufenlaufzeiten soll gewährleistet werden, dass sich auch erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzten eine langfristige, attraktive Entgeltperspektive im Bereich des TV-Ärzte bietet.

Neben der bereits in den letzten Runden verfolgten tarifpolitischen Zielsetzung, für alle Ärztinnen und Ärzte im Landesdienst den Geltungsbereich des TV-Ärzte zu öffnen, fordert der Marburger Bund außerdem eine Anhebung der Zeitzuschläge für Überstunden, Nacht- und Samstagsarbeit.