Tarifpolitik

MB erzielt Einigung für SMD-Ärzte der Knappschaft

29.10.2012 – Nach schwierigen und zähen Tarifverhandlungen haben sich die Verhandlungskommissionen der DRV Knappschaft-Bahn-See (KBS) und des Marburger Bundes am 22. Oktober 2012 in Bochum auf einen Kompromiss geeinigt. Die Gehälter der Ärzte im Sozialmedizinischen Dienst der KBS werden im Volumen um durchschnittlich 3,5 Prozent erhöht. Gegenüber dem ursprünglichen Angebot der Arbeitgeber – welches zwischenzeitlich noch einmal nachgebessert wurde – ist das jetzt erzielte Ergebnis eine deutliche Verbesserung.

In den Verhandlungen hatten die Arbeitgebervertreter einräumen müssen, dass der Gehaltsnachteil der SMD-Ärzte gegenüber den Ärzten an Kliniken nach wie vor zu erheblichen Besetzungsproblemen und Vakanzen im Sozialmedizinischen Dienst der KBS führt. Über vier intensive Verhandlungsrunden konnte die Forderung der Arbeitgeber nach einer längeren Laufzeit für die SMD-Ärzte abgewehrt werden. Nun bleibt es bei einer wie an den kommunalen und Knappschaftskrankenhäusern einjährigen Vertragslaufzeit bei allerdings höherer linearer Anpassung der Gehälter. Die Verhandlungslösung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Tarifgremien von Marburger Bund und Knappschaft.