Weiterbildung ohne Eigenbeteiligung in der regelmäßigen Arbeitszeit

119. HV 2011 / Beschluss Nr. 22

Die 119. Hauptversammlung des Marburger Bundes hat beschlossen:

Weiterbildung ist so angelegt, dass die Weiterbildungsinhalte durch Weiterbildungsbefugte in anerkannten Weiterbildungsstätten vermittelt werden. Insofern entsprechen Tendenzen, Weiterbildung in Kurse zu verlagern, die in der Freizeit der Ärztin bzw. des Arztes in der Weiterbildung zu absolvieren oder selbst zu finanzieren sind, nicht der Intention der Weiterbildungsordnung.

Der Marburger Bund fordert die Landesärztekammern und die Fachgesellschaften auf, Gestaltung und Umsetzung der Weiterbildungsordnung so anzulegen, dass solche Fehlentwicklungen abgestellt bzw. künftig vermieden werden.

Die Weiterbildungsbefugten werden aufgefordert, durch geeignete Maßnahmen sicher zu stellen, dass die durch sie zu vermittelnden Weiterbildungsinhalte innerhalb der regelmäßigen Arbeitszeit erlangt werden können.