Eingruppierung Charité

Psychologische Psychotherapeuten sind Fachärzten gleichzustellen

22.03.2011 – Die Charité hat in einem Fall anerkannt, dass psychologische Psychotherapeuten den Fachärzten gleichzustellen und damit in die Entgeltgruppe Ä2 des TV-Ärzte Charité einzugruppieren sind. Der Anspruch auf Höhergruppierung wurde von einer Ärztin geltend gemacht, die bisher in die Entgeltgruppe Ä1 eingruppiert war.

Durch das Psychotherapeutengesetz und die Änderungen des SGB V ist für den Bereich der psychotherapeutischen Krankenbehandlung der dem Arztstatus rechtlich gleichrangige Beruf des psychologischen Psychotherapeuten geschaffen worden. Die Ärzte durchlaufen eine qualifizierte Weiterbildung an vom Berliner Senat und der Berliner Ärztekammer anerkannten Ausbildungsinstituten für tiefenpsychologisch fundierte und psychoanalytische Psychotherapien. Nach dem Gesetz nehmen approbierte und zugelassene Therapeuten an der Versorgung der Patienten auf diesem Fachgebiet teil. Sie sind deshalb den Fachärzten gleichzustellen.

Es ist demzufolge sehr zu begrüßen, dass die Charité dieser Argumentation folgt und zumindest in einem Fall die Höhergruppierung vorgenommen hat. Es verbleibt zu hoffen, dass nunmehr alle psychologischen Psychotherapeuten in die Entgeltgruppe Ä2 umgruppiert werden.

Lars Grabenkamp
Rechtsanwalt