Tarifeinigung mit der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

01.02.2016 – Am 29. Januar 2016 konnte nach drei konstruktiven und professionell verlaufenen Verhandlungsrunden eine Tarifeinigung mit der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH erzielt werden, nachdem relevante Bestandteile des Tarifvertrages mit Wirkung zum 31. Dezember 2015 fristgemäß gekündigt wurden.

Die erzielte Einigung sieht zwei lineare Steigerungen der Entgelttabelle vor. Rückwirkend zum 1. Januar 2016 steigen die Vergütungen um 2,2 v.H., sowie zum 1. Januar 2017 um weitere 2,1 v.H.

Kernthema für den Marburger Bund war eine neue Systematik der Bereitschaftsdienstvergütung für die Ärztinnen und Ärzte in Abhängigkeit der Berufserfahrung. Diesem Ziel konnte man – ebenfalls in zwei Schritten – näher kommen. Die neue Bereitschaftsdienstvergütung sieht in den Entgeltgruppen EG I und EG II künftig 3 Stufen vor, in der EG III und IV verbleibt es bei einem Wert. Jedoch ist es gelungen, die Vergütungsgrundlage erheblich zu steigern.

Weiterhin war es möglich auch für die Ärztinnen und Ärzte, die im Rettungsdienst tätig sind Verbesserungen zu erreichen, die ebenfalls in 2 Stufen ihre Wirkung entfalten.

Die Laufzeit des Tarifvertrages ist auf den 31. Dezember 2017 festgelegt. 

Für den Marburger Bund stellt die Einigung einen tragfähigen Kompromiss dar, der eine adäquate Verbesserung der Arbeits- und Vergütungsbedingungen einerseits – und andererseits dem Unternehmen eine solide Grundlage auf dem ärztlichen Arbeitsmarkt bietet.