pro patiente Medizinische Versorgungszentren GmbH – Tarifbindung Vereinbart

24.11.2016 – Dem Marburger Bund Landesverband Berlin/Brandenburg ist es gelungen, die pro patiente Medizinische Versorgungszentren GmbH, die zu den DRK Kliniken Berlin gehört, wieder in die tarifliche Bindung zurückzuführen. Damit ist Sie das erste von einer Klinik ausgegründete Medizinsche Versorgungszentrum, was durch den Marburger Bund Berlin /Brandenburg vollständig an die tariflichen Regelungen des Stammhauses zurückgeführt werden konnte.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 mit dem Ziel der Fortführung ausgewählter ambulanter Leistungsbereiche von den DRK Kliniken Berlin in Form eines MVZ gegründet. Die Gesellschaft hat im August 2012 mit den beiden Fachrichtungen Strahlentherapie und Neurochirurgie den operativen Betrieb. Hinzugekommen sind seitdem unter Anderem die Fachrichtungen Laboratoriumsmedizin und Pathologie. Alleiniger Gesellschafter ist die Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Berlin Gemeinnützige Krankenhaus GmbH. Die Arbeitsbedingungen der ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren in der pro patiente Medizinische Versorgungszentren GmbH seit deren Gründung nicht einheitlich geregelt. Umso erfreulicher ist es, dass  nun wieder der Schutz und die einheitlichen Bedingungen der tariflichen Bindung Anwendung finden. Auch die vollständige Anbindung an das Tarifwerk der DRK Kliniken Berlin ist positiv, da so in der gleichen Unternehmensfamilie wieder einheitliche Arbeitsbedingungen gelten. Dies kann und wird für den Marburger Bund Berlin /Brandenburg als Beispiel gelten, dass Arbeitgeber durchaus bereit sind, die ausgegründeten Medizinischen Versorgungszentren zurück in die Tarifbindung zu führen.