Tarifeinigung für das DRK-Krankenhaus Luckenwalde erreicht!

22.12.2016 – Im Dezember 2016 wurden die Verhandlungen mit der DRK Krankenhausgesellschaft Thüringen Brandenburg erfolgreich abgeschlossen. Die mehrjährige tariflose Zeit für die Ärztinnen und Ärzte in dem DRK-Krankenhaus in Luckenwalde ist damit beendet. Beteiligt an den Verhandlungen waren der Marburger Bund Landesverband Thüringen und der Marburger Bund Landesverband Berlin / Brandenburg.

Die DRK gemeinnützige Krankenhausgesellschaft Thüringen Brandenburg gGmbH betreibt vier Krankenhäuser, drei davon in Thüringen (Bad Frankenhausen, Sömmerda und Sondershausen) sowie eines in Brandenburg (Luckenwalde). In der nun erfolgten Tarifeinigung werden die Mantel-Regelungen des aktuellen TV-Ärzte/VKA übernommen.

Aufbauend auf der in den Häusern aktuell vorhandenen Entgeltstruktur werden die Tabellenentgelte zum 1. Januar 2017 um 2,75 %, zum 01. September 2017 um 2,0 % und zum 01. Mai 2018 um weitere 2,25 % erhöht. Das Entgelt für die als Arbeitszeit gewertete Zeit des Bereitschaftsdienstes erhöht sich zum 01. September 2017 um 4 % und danach ebenfalls um 2,0 % zum 01. September 2017 und um weitere 2,25 % zum 01. Mai 2018. Bei Versetzungen und Abordnungen an Betriebsstätten, die weiter entfernt liegen als 45 km bedarf es zukünftig nicht mehr nur der Anhörung der Ärztin/des Arztes, sondern ihrer/seiner Zustimmung.

Die vereinbarten Entgeltbestandteile sind erstmals zum 31. Dezember 2018 kündbar, die Entgelterhöhung beträgt somit 7 % für 23 Monate.