Mitgliederinformation

Verweigerungshaltung am EvB Klinikum Bad Belzig

14.01.2016 – Sehr geehrte Ärztinnen und Ärzte, liebe Mitstreiter, Sie sind in einem Krankenhaus beschäftigt, in dem sich die Arbeits- und Vergütungsbedingungen nicht nach einem arztspezifischen Tarifvertrag richten. Der Marburger Bund ist deshalb seit August 2015 bestrebt, für Sie einen arztspezifischen Tarifvertrag zu verhandeln. Die Arbeitgeberseite weigert sich jedoch beharrlich in konstruktive Verhandlungen einzutreten und lehnt Vergütungssteigerungen kategorisch ab!

Bisher kam es lediglich zu einem Sondierungsgespräch im Oktober 2015 und zu einem ersten Verhandlungstermin gestern, am 11. Januar 2016. Das vom Marburger Bund klar definierte Ziel, Vergütungen auf dem Niveau der anderen kommunalen Krankenhäuser zu vereinbaren, wurde jedoch erneut wegen der angeblich schwierigen Finanzlage vom Tisch gewischt. „Vergütungssteigerungen wird es in 2016 nicht geben“, so der Geschäftsführer Steffen Grebner.  

Um Ihnen zu verdeutlichen, in welchem Umfang die Gehälter der Ärztinnen und Ärzte am Klinikum Bad Belzig unterhalb der Tariflandschaft liegen, haben wir Ihre Vergütungen mit denen, welche die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) im ärztlichen Bereich bezahlt gegenübergestellt:

Der Vergleich der beiden Tabellen spricht für sich!

Wenn Sie also nicht länger akzeptieren wollen, dass Sie zwischen 1.000,00 und 2.000,00 € oder zwischen 20 und 30 Prozent weniger verdienen als Ihre Kolleginnen und Kollegen an anderen kommunalen Häusern, zwingen Sie Ihren Arbeitgeber zu konstruktiven Tarifverhandlungen und zur Anpassung der Gehälter. Gute ärztliche Leistungen haben ihren Preis!

Lassen Sie sich die Verweigerungshaltung nicht gefallen! Der Arbeitgeberseite muss jetzt verdeutlicht werden, dass die Ärztinnen und Ärzte in Bad Belzig sich nicht länger von der Tariflandschaft abhängen lassen.

Zum Ausdruck der Entschlossenheit der Ärztinnen und Ärzte zur Durchsetzung ihrer berechtigten Forderung möchten wir Sie am

                        Montag, den 18. Januar 2016 in der Zeit von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr 

unter dem Motto

                                               „Jetzt geht´s um die Wurst“

zu einer aktiven Mittagspause einladen. Gleichzeitig laden wir alle Interessierten und diejenigen, die die Ärzteschaft in Bad Belzig unterstützten möchten ein. Die aktive Mittagspause findet vor dem Haupteingang des Krankenhauses statt. Für genügend gute Wurst ist gesorgt, so dass die Pause selbstverständlich auch zur Einnahme des Mittagessens, dem eigentlichen Zweck der Mittagspause, dienen soll. 

Derzeit ist vorgesehen, die Verhandlungen am 26. Januar 2016 fortzusetzen. Setzen Sie bis dahin ein deutliches Zeichen, dass Sie an diesem Tag eine akzeptable Verhandlungsgrundlage für verbesserte Arbeits- und Vergütungsbedingungen am Krankenhaus in Bad Belzig erwarten. Beteiligen Sie sich an der aktiven Mittagspause! Nur gemeinsam können wir Ihren Arbeitgeber in die richtige Richtung bewegen.

Bei einer aktiven Mittagspause handelt es sich nicht um eine Arbeitsniederlegung, sondern um eine Form der Ausgestaltung Ihrer Erholungspause. Repressalien wegen der Teilnahme an einer aktiven Mittagspause sind unzulässig! Sollte der Arbeitgeber tatsächlich gegen diesen Grundsatz verstoßen, steht Ihnen die Rechtsabteilung des Landesverbandes mit allen Mitteln zu Verfügung!

Bei Fragen können Sie sich unter (030) 792 00 25 telefonisch an den Landesverband wenden oder per E-Mail an info@marburgerbund-lvbb.de.

Herzliche Grüße!

Ihr Marburger Bund
Landesverband Berlin/Brandenburg e.V.