Tarifabschluss mit der Ida-Wolff-Krankenhaus GmbH führt zu einer Gehaltssteigerung von 7,7 %

20.01.2017 – Der Marburger Bund Landesverband Berlin/Brandenburg e.V. konnte mit der Vivantes Ida-Wolff-Krankenhaus GmbH, einem geriatrischen Krankenhaus, im Januar 2017 eine Tarifeinigung erzielen.

Nach dem erstmaligen Abschluss eines Tarifvertrags in diesem Haus in 2015 konnte mit der nun erzielten Tarifeinigung zu den Vergütungsbedingungen mit den Äztinnen und Ärzten der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH deutlich aufgeholt werden.

Die Tarifergebnisse im Einzelnen:
Die monatlichen Vergütungen konnten in einem ersten Schritt zum 1. Januar 2017 um 4 % gesteigert werden, zum 1. Januar 2018 erfolgt eine weitere Steigerung um 3,7 %. Für die langjährig beschäftigten Ärztinnen und Ärzte ohne Facharztanerkennung, welche bereits oberhalb der verhandelten Maximalvergütung für Assistenzärzte lagen, konnte darüber hinaus neben den üblichen Besitzstandsregelungen eine weitere Erhöhung ihrer Vergütungen um jeweils 1,2 % zum 01. Januar 2017 und 1,2 % zum 01. Januar 2018 vereinbart werden. Damit liegen die Gehälter für diese Gruppe deutlich über denen der Tariflandschaft. Zudem wird für den Oberarzt eine dritte Erfahrungsstufe eingeführt. Die Bereitschaftsdienstentgelte werden zum 1. Januar 2017 deutlich erhöht und mit neuen Werten versehen (EG I: 26,39 €; EG II: 31,17 €; EG III: 39,04 €; EG IV: 45,93 €); zusätzlich hierzu wird der Wert der EG I zum 1. Januar 2018 um weitere 2 % auf 26,92 € erhöht.

Die Tarifeinigung hat eine Laufzeit bis zum 31. März 2019.

Marburger Bund LV Berlin/Brandenburg