Dr. Anja Katharina Dippmann

Referentin im Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen IQTIG

Proaktiv gestalten statt abwarten: Als deutlich wurde, dass in Folge gesundheitspolitischer Entscheidungen ein Ende der Mehrbelastungen der Mitarbeiter*innen in den Krankenhäusern überhaupt nicht mehr absehbar war - und ich mir deutlich gemacht hatte, was das für den ärztlichen Beruf, den ich gewählt hatte, im gelebten Alltag bereits bedeutete und exponentiell bedeuten würde - bin ich Mitglied im MB geworden und habe an den ersten Tarifverhandlungen des MB mit Vivantes teilgenommen.

Die damalige Erkenntnis, dass gemeinsame und zielgerichtete Aktion Erfolg zeigen kann, hat mich bestärkt, dass der Wechsel von einer rezeptiven in eine proaktive Ausrichtung lohnt. Mittlerweile sind die Tarifverträge mit vielen Kliniken etabliert und stellen das Prädikat von Stellenausschreibungen dar. Jüngste gesundheitspolitische Entscheidungen, etwa zur Tarifeinheit, machen deutlich, dass man sich nicht ausruhen kann.

Die zukünftige Arena der Auseinandersetzungen stellen Tarifverträge für angestellte Kolleg*innen in  der wachsenden Anzahl von MVZs sowie in nichtklinischen Einrichtungen, die Bedrohung der Tarifvielfalt  und das Unterlaufen von Erkämpftem durch „Realitätsdruck“ dar. Auch die Auswirkung der aktuellen Gesetzgebung (Krankenhausstrukturgesetz) auf die Ärzte und Ärztinnen sollte antizipiert und thematisiert werden. Dazu will ich gern die Eindrücke, die sich aus meinem Lebenslauf  und den daraus entstandenen Kontakten ergeben, nutzen, um Ideen in die Gesundheitspolitik einzubringen.


Kurzvita

  • Mitglied im MB seit 2005
  • Seit 2015: Referentin im Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen IQTIG.
  • 2015 wurde ich zur Delegierten unseres ärztlichen Parlamentes der Ärztekammer Berlin gewählt.
  • 2009 bis 2015: Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung im Robert Koch-Institut, Referentin für die Deutsche Krankenhausgesellschaft im Gemeinsamen Bundesausschuss, Abteilungsleitung Leitlinien/EbM-Methodik im Ärztlichen Zentrum für Qualität in der Medizin, Fachärztin Rettungsstelle und BG Ambulanz Klinikum Neukölln, Referatsleitung Qualitätssicherung in der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • Berufsbegleitend Master of Science in International Health (Charité)
  • Von 1999 bis 2009 Chirurgin im Vivantes Klinikum Neukölln
  • Studium der Humanmedizin und Promotion an der Freien Universität Berlin