Urlaubsanspruch

Staffelung der Urlaubsansprüche aufgrund Lebensalter unzulässig

26.03.2012 – Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat am 20.3.2012 auf Grund der "Antidiskriminierungsrichtlinie" der EU entschieden, dass die Staffelung der Urlaubsansprüche wegen unterschiedlichem Lebensalter eine unzulässige Diskriminierung nach Alter darstellt und daher nichtig ist. Daher entschied das BAG in diesem Fall aus dem TVöD-Bereich, dass der Urlaub angepasst werden muss auf den bei den älteren Arbeitnehmern bestehenden Anspruch (hier: 30 Tage ab dem vollendeten 40. Lebensjahr).

Aus diesem höchstrichterlichen Urteil ergibt sich aus Sicht des Marburger Bundes unmittelbar die Wirkung, dass bei allen vergleichbaren Tarifverträgen und Arbeitsvertragsregelungen nunmehr ein Urlaubsanspruch in der Höhe der längsten Dauer besteht (in den meisten Verträgen sind das 30 Tage pro Jahr).

Wir empfehlen daher allen angestellten Ärztinnen und Ärzten ihren vertraglichen Urlaubsanspruch zu prüfen und ggf. die höheren Urlaubsansprüche geltend zu machen und bei der Urlaubsplanung von 2012 zu berücksichtigen. In der Regel betrifft das also Kolleginnen und Kollegen, die das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Sollten Sie Fragen haben (ggf. zu Restansprüchen aus 2011 z.B.) oder sollte Ihnen Ihr Arbeitgeber den Urlaub in dieser Höhe verweigern, wenden Sie sich bitte an Frau Hasenjäger unter Tel: 0421/79 09 539 oder hasenjaeger@marburger-bund.de.