Tarifabschluss

Tarifeinigung mit den DRK-Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern

Vergütungen wieder wettbewerbsfähig

16.11.2017 – Die DRK-Kliniken in Mecklenburg-Vorpommern mit ihren vier Standorten in Teterow, Neustrelitz, Grimmen und Grevesmühlen haben sich mit dem Marburger Bund noch innerhalb der Laufzeit des Tarifvertrages auf eine neue Tarifeinigung mit Wirkung ab dem 01.01.2018 verständigt. In einer konstruktiv und angenehm verlaufenden Tarifrunde am 13.11.2017 in Teterow konnten sich die Tarifpartner zu zahlreichen Themenkomplexen erneut einigen.

Ab dem 01.01.2018 werden die Entgelte der Entgeltgruppe der Assistenzärzte und Ärzte in Weiterbildung im Durchschnitt um 2,9 v.H. erhöht, so dass die DRK-Kliniken für die ärztlichen Nachwuchskräfte attraktiv bleiben. Alle übrigen Entgeltgruppen steigen linear um 2,0 v.H. Im Schnitt ergibt sich dadurch eine Vergütungserhöhung für das Jahr 2018 um 2,3 v.H. Mit Wirkung zum 01.01.2019 steigen die Tabellenwerte linear um weitere 2,0 v.H.

Ebenfalls zum 01.01.2018 werden die Zeitzuschläge für Nachtarbeit, für Arbeit am Samstag und am Sonntag erhöht. Der Nachtzuschlag steigt um 5,0 v.H. auf nunmehr 4,20 Euro, der Samstagszuschlag, welcher im Gegensatz zu anderen Tarifbereichen von 00.00 bis 24.00 Uhr gezahlt wird, beträgt zukünftig 15 v.H. ebenso wie der Sonntagszuschlag, der um 5,0 v.H. erhöht werden konnte. Der Abstand in der Zuschlagssystematik im Vergleich zur Tariflandschaft konnte somit nicht nur aufgeholt werden; im Hinblick auf den ganztägigen Samstagszuschlag liegen die DRK-Kliniken mit 15 v.H. im oberen Bereich. Sämtliche Zeitzuschläge richten sich nach dem individuellen Stundenentgelt und werden sowohl für Vollarbeit als auch für Bereitschaftsdienste gezahlt.

Neben der Anhebung der Fortbildungstage von drei auf fünf Tage erhalten die Ärztinnen und Ärzte ab dem 01.01.2018 zudem Zusatzurlaubstage für Nachtarbeit, wobei es auch diesbezüglich keine Rolle spielt, ob die Nachtarbeit als Vollarbeit oder im Bereitschaftsdienst erbracht wird. Bei Ableistung von 150 Nachtstunden (20.00 bis 06.00 Uhr) werden ein Arbeitstag, bei Ableistung von 300 Nachtstunden zwei Arbeitstage gewährt.

Darüber hinaus erhält der Arzt einen Anspruch, die als Bereitschaftsdienst gewertete Zeit auf seinen Wunsch hin als Freizeit zu nehmen, wobei dieser Wunsch nunmehr nur noch aus dringenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden darf.

Die Laufzeit der Tarifeinigung beträgt 24 Monate, vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019.

Die Tarifvertragsparteien sind übereinstimmend der Ansicht, mit der erzielten Einigung einen guten Kompromiss für die kommenden zwei Jahre gefunden zu haben. Insbesondere würdigten sowohl die DRK-Kliniken als auch der Marburger Bund den konstruktiven und zielführenden Verhandlungsstil auf beiden Seiten, der zu dieser zügigen Einigung geführt hat.

Für Fragen zum Tarifabschluss stehen wir Ihnen gerne unter service@marburger-bund-mv.de zur Verfügung.