04/2016

Ausgabe
25. März 2016

  • MB-Studi-Barometer 2016

    Fachgesellschaft gegen Umfrageergebnis

    "86 Prozent der Studierenden sprechen sich gegen einen Pflichtabschnitt Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr aus. Diese Ablehnung ist nicht überraschend, da Studierende zusätzlichen Verpflichtungen im Studium in aller Regel zunächst generell kritisch gegenüberstehen." So reagiert die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin in einer Stellungnahme auf die eindeutigen Ergebnisse des MB-Studi-Barometer 2016.

  • Weiterbildung

    Wo bleibt wohl die Vereinbarung?

    Ganz so reibungslos, wie es die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) verkaufen möchte, scheinen die Verhandlungen zur konkreten Ausgestaltung der Förderung der ambulanten Weiterbildung sowohl im hausärztlichen als auch im fachärztlichen Bereich nicht zu laufen. KBV-Vorstand Regina Feldmann musste bei der vergangenen Vertreterversammlung zugeben, dass sich der Abschluss weiter verzögert.

  • MB-Arbeitskreis Weiterbildung

    Wissenschaft und Weiterbildung vereinbaren

    Die Arbeit an der neuen (Muster-)Weiterbildungsordnung bleibt ein heißes Eisen. Darauf wies Dr. Hans-Albert Gehle als Vorsitzender des Arbeitskreises "Fort- und Weiterbildungspolitik" bei dessen vergangener Sitzung hin. Dr. Gehle berichtete über den Stand der Arbeiten und die aktuelle Diskussion. Beispielsweise geht es darum, wie die alte und neue Forderung nach mehr Kompetenzen in der Kommunikation umgesetzt werden könnte. Wo soll dies in den Weiterbildungsordnungen seinen Platz finden?

  • Sana

    Verhandlungen mit wenig Entgegenkommen gestartet

    Am 8. März hat in Ismaning die erste Verhandlungsrunde für die Vergütungsverhandlungen 2016 mit der Sana Kliniken AG stattgefunden. Zu Beginn hat der Marburger Bund die von der Großen Tarifkommission beschlossenen Forderungen für diese Tarifrunde noch einmal eingehend mündlich vorgestellt.

  • MDK/MDS

    Auch kein Durchbruch in 2. Verhandlungsrunde

    Anfang März fand in Berlin die zweite Runde der Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft der MDK/MDS für die Ärztinnen und Ärzte der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) und des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) statt. Der Marburger Bund hatte in der ersten Runde bereits seine Forderungen vorgestellt und begründet.

  • Aufruf

    Nach der MBZ-Kampagne ist vor den Wahlen

    Mit dieser Ausgabe der Marburger Bund Zeitung endet die die Kampagne "Gemeinsam im Einsatz für ambulant Angestellte". Aber damit geht die Arbeit vor Ort erst richtig los. Denn jetzt gilt es, dieser Ärzte-Gruppe vor Ort in der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Gehör zu verschaffen. Dabei ist jede und jeder Einzelne gefordert, sei es durch Stimmabgabe bei den anstehenden Wahlen (siehe unten), sei es durch die Kandidatur für einen Sitz in der Vertreterversammlung (VV), sei es als Mitglied im "Beratenden Fachausschuss angestellte Ärzte" oder in anderen (Fach-)Ausschüssen.

  • Deutscher Pflegerat

    "Kämpfen alle gemeinsam um Nachwuchs"

    Die Pflege ist im Umbruch. Ein neues Gesetz soll die tradierte Trennung in drei Berufsgruppen aufheben und alle bekunden, die Pflege stärken zu wollen. MBZ-Redakteur Dr. Lutz Retzlaff sprach mit Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats, über die stürmische Entwicklung.

  • Pflege und Ärzteschaft

    EU unterläuft Qualitäts­standards

    Die Konferenz der Fachberufe im Gesundheitswesen hat sich bei ihrer Jahrestagung in der Bundesärztekammer gegen Bestrebungen auf europäischer und nationaler Ebene gewandt, die Tätigkeit von Ärzten und Angehörigen anderer Berufe im Gesundheitswesen zu normieren.

  • Flugsicherheit

    Klare Regeln für Bruch der Schweigepflicht

    Der Germanwings-Copilot Andreas Lubitz sollte nach dem Willen eines Arztes in einem psychiatrischen Krankenhaus behandelt werden. Der Mediziner habe also zwei Wochen vor dem Airbus-Absturz eine mögliche Psychose diagnostiziert und eine Einweisung empfohlen. Das geht aus dem Abschlussbericht der französischen Untersuchungsbehörde BEA hervor, der nun vorgelegt wurde.

  • Buchbesprechung

    "Thinking about Medicine" im medizinischen Alltag

    Welcher Student oder junge Mediziner sucht nicht das eine Buch, welches ihm bei täglichen Fragen und Wissenslücken mit Rat und Tat zur Seite steht? Die Zahl der diversen Druckerzeugnisse ist groß und die Auswahl keineswegs leicht. Als Medizinstudent in einem Modellstudiengang mit hohem Praxisanteil in unterschiedlichen Fachgebieten suchte ich nach einem umfassenden Werk.

  • Studienreform

    MB für sachgerechtes Verfahren

    Der Marburger Bund und allen voran der Sprecherrat der Medizinstudierenden mit seiner Vorsitzenden Stefanie Weber mit Unterstützung von MB-Justiziarin Stefanie Gehrlein haben viele Vorschläge für die anstehende Reform des Medizinstudiums gemacht.