16/2016

Ausgabe
11. November 2016

  • 130. MB-Hauptversammlung - Bericht des 1. Vorsitzenden

    Vehemente Absage an Kahlschlag bei den Krankenhäusern

    Droht ein Kahlschlag unter den Krankenhäusern? Die aktuelle Diskussion über die Krankenhausplanung bildete einen Schwerpunkt im Tätigkeitsbericht von Rudolf Henke, alter und neuer Vorsitzender des Marburger-Bund-Bundesverbands. Aktuell sorgt ein Thesenpapier der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina für Zündstoff: „Ich würde das Papier als ambivalent und in Teilen mit uns übereinstimmend werten“, meinte Henke in seiner Rede.

  • 130. MB-Hauptversammlung - Tarifpolitik

    Veränderte Rahmenbedingungen erfordern neue MB-Strategien

    „Auf uns wartet viel Arbeit.“ Dr. Andreas Botzlar hat bei der 130. Hauptversammlung des Marburger Bundes Anfang November in Berlin nachdrücklich da­rauf hingewiesen, dass der MB tarifpolitisch vor großen Herausforderungen steht.

  • 130. MB-Hauptversammlung - Öffentliche Veranstaltung

    Träumen und Visionen Taten folgen lassen

    Ein Kernthema der 130. Hauptversammlung des Marburger Bundes in Berlin war Zeit im ärztlichen Arbeitsalltag. „Im deutschen Gesundheitswesen mangelt es an Zeit für eine menschliche Patientenversorgung, für interkollegiale Gespräche, für ärztliche Fort- und Weiterbildung und für Forschung und Lehre“, konstatierten die Delegierten in einem Beschluss.

  • VKA-Runde 2016

    „Klassischer Kompromiss, mit dem wir leben können“

    Mitte Oktober hat der Marburger Bund mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) eine Tarifeinigung für die rund 55.000 Ärztinnen und Ärzte in den etwa 550 kommunalen Häusern erzielt. Unterm Strich stehen unter anderem eine lineare Gehaltssteigerung in drei Stufen von insgesamt fünf Prozent sowie eine Modifizierung der Regelungen zur Zusatzversorgung.

  • VKA-Runde 2016

    Tarifeinigung im Verhandlungsverlauf lange Zeit nicht absehbar

    Dass bei der 2. Verhandlungsrunde mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Ende ein Abschluss zustande kommen würde, war eingangs nicht abzusehen. Denn trotz des vorab bekundeten Interesses der Arbeitgeber an einer schnellen Einigung ließ deren Gebaren die Gespräche nur schleppend vorankommen.

  • Sprecherrat der Medizinstudierenden

    Von Leichenschau bis Masterplan 2020 – viel Arbeit für Studierende

    Der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund hat einen neuen Vorsitzenden: Victor Banas. Er sowie der bisherige und künftige 2. Vorsitzende Silvano Barbieri wurden bereits 2014 im MB-Landesverband Hamburg als Ansprechpartner für alle studentischen Belange gewählt. Nun bilden beide auch die Spitzen des Sprecherrats der Medizinstudierenden im Marburger Bund und können ihre erfolgreiche Arbeit bundesweit fortsetzen.