• Forum Wissen und Gesundheit

    Der gläserne Patient 2025, am 29.04.2019
    29.April 2019
    Der Gläserne Patient 2015 -
    digitalisiert, registriert, kontrolliert … aber auch besser versorgt ?

    Der politische Fahrplan ist im Entwurf für das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) klar formuliert: Die gesetzlichen Krankenkassen sind verpflichtet, ihren Versicherten spätestens ab 1. Januar 2021 eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung zu stellen. Diese muss es allen Versicherten künftig auch ermöglichen, mobil per Smartphone oder Tablet auf Ihre Gesundheitsdaten zugreifen zu können. Ziel ist es, den Patienten eine transparente und anwendungsfreundliche Möglichkeit zu geben, ihre gesundheitsbezogenen Dokumente künftig lebenslang sicher zu verwalten.

    Damit soll der jeweils aktuelle Informationsstand bei jeder Behandlung des Patienten verfügbar sein. Ist die permanente Datenverfügbarkeit ohne Einschränkung in der Datensicherheit und beim Datenschutz zu haben? Kommt der gläserne Patient oder ist das nur ein Schreckgespenst?

    So sehr die einen die ePA sehnsuchtsvoll erwarten und auf die unbestreitbaren Vorteile der Anwendung verweist, so sehr heben andere warnend den Finger angesichts immer wiederkehrender Berichte über Datenrisiken.

    Fest steht aber: Die digitalisierte Medizin entwickelt sich von Tag zu Tag weiter. Die elektronische Patientenakte ist Teil dieser Entwicklung. Allein die Frage des WIE stellt sich heute noch. Und natürlich die Frage, WER die Entwicklung der ePA tatsächlich gestaltet wird.

    Über genau diese Fragen möchten wir mit Ihnen diskutieren und freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme am Forum Wissen und Gesundheit.