Pressemitteilung

Öffentlicher Gesundheitsdienst in Berlin schwer erkrankt!!!

Arztstellen können nicht besetzt, Pflichtaufgaben nur noch eingeschränkt erfüllt werden.

22.01.2018 – Sehr gut besuchte MB-Pressekonferenz mit Armin Ehl (MB), Claudia Kaufhold (BVÖGD), Peter Bobbert (MB), Gaby Papenburg. In Berlin sind 55 Arztstellen im ÖGD nicht besetzt, eine Katastrophe! Berlin muss endlich Arzttarife zahlen, damit sich wieder Ärztinnen und Ärzte auf offene Stellen im ÖGD bewerben!

v.l. Armin Ehl (MB), Claudia Kaufhold (BVÖGD), Peter Bobbert (MB), Gaby Papenburg

Pressemitteilung

Seit Jahren ist der Öffentliche Gesundheitsdienst in Berlin permanent unterbesetzt und an der Grenze der Aufgabenerfüllung. Mit dem RotRotGrünen Senat sollte sich das in Berlin laut Koalitionsvereinbarung ändern.2017 beschloss der Senat sogar 402 Stellen im ÖGD bis Ende der Legislatur mehr zu schaffen und auszufinanzieren.

Dr. Peter Bobbert: „Was eigentlich zu begrüßen ist, klingt doch wie ein Schildbürgerstreich, denn gleichzeitig  sind in den Berliner Gesundheitsämtern über 500 Stellen nicht besetzt, davon 55  Arztstellen, sogar noch einmal 15 weniger als vor 4 Jahren!  Es fehlt an allem:  Psychiater für Sozialpsychiatrische Dienste, Kinder- und Jugendpsychiater, Hygienereferenten, Kinder- und Jugendärzte für Einschulungsuntersuchungen.

Ärzte verdienen in den Gesundheitsämtern rund 1000 € brutto im Monat weniger als in den Kliniken. Deshalb hatte sich der Berliner Senat vorgenommen, die tariflichen Unterschiede zwischen einer Beschäftigung der Ärzte in den landeseigenen Kliniken und der Ärzte in den Einrichtungen des ÖGD zu beseitigen: „Nichts ist seitdem passiert: Keine Anpassung, keine Arzttarife, keine Ärzte! Nur durch die Anerkennung der ärztlichen Tätigkeit und Bezahlung nach Arzttarifen werden sich Ärztinnen und Ärzte auf die offenen Stellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst bewerben“, so der Landesvorsitzende des MB.

Pressekontakt für Rückfragen:

Reiner Felsberg
Geschäftsführer
Mobil: 01777812193
felsberg@marburgerbund-lvbb.de


Pressestimmen:

http://www.deutschlandfunk.de/berlin-wenn-dem-gesundheitsamt-die-aerzte-fehlen.1769.de.html?dram:article_id=408926

https://www.morgenpost.de/berlin/article213187905/Gewerkschaft-Aerzte-Notstand-in-Berlins-Gesundheitsaemtern.html

https://www.lr-online.de/nachrichten/berlin/gesundheitssenatorin-kuendigt-zulagen-fuer-amtsaerzte-an_aid-7092095

http://www.tagesspiegel.de/berlin/personalnotstand-in-der-hauptstadt-dem-berliner-gesundheitsamt-fehlen-fachleute/20875064.html

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/1632757/

https://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/oegd/article/955992/personalnot-berliner-amtsaerzte-erhalten-zulagen.html

https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/aerztemangel-berlins-gesundheitsdienst-ist-krank-29537870

http://www.bild.de/regional/berlin/gesundheit/berlins-gesundheitssystem-ist-echt-krank-54560986.bild.html

https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/1632757/

https://www.focus.de/regional/berlin/gesundheit-aerztegewerkschaft-beklagt-notstand-in-gesundheitsaemtern_id_8341793.html