Kooperationsprojekt

„Mastertrainer“ – in der Weiterbildung ganz weit vorn

Berufsverbände der Anästhesisten, Chirurgen, Internisten, Orthopäden und Unfallchirurgen und der MB arbeiten zusammen

Berlin (ass/mb).

Die Weiterentwicklung der Qualität im Bereich der Facharztweiterbildung in der Medizin ist fachbereichsübergreifend ein wichtiges Thema. Deshalb haben die Berufsverbände Deutscher Anästhesisten, Chirurgen, Internisten, Orthopäden und Unfallchirurgen und der Marburger Bund mit dem „Mastertrainer“ eine gemeinsame Initiative ins Leben gerufen.

Unabhängig vom Fachgebiet und auf Grundlage der gültigen und künftigen Weiterbildungsordnung werden Weiterbilder im Sinne eines Train-the-Trainer-Angebotes auf die wichtigsten Instrumente der strukturierten Weiterbildung geschult und in Supervisionen kontinuierlich begleitet.

Das Angebot richtet sich an alle, die in Klinik und Praxis weiterbilden:

  • Chefärztinnen und Chefärzte,
  • Oberärztinnen und Oberärzte,
  • Fachärztinnen und Fachärzte,
  • Weiterbildungsermächtigte Vertragsärzte.

In diesem Jahr werden zwei Mastertrainer-Seminare angeboten, die von BDA, BDC, BDI und BVOU in Kooperation mit dem Marburger Bund durchgeführt werden.

Die Termine:
22.06.–23.06.2018, Berlin
19.10.–20.10.2018, Berlin

Erfahrene Weiterbilder werden in einem ersten Schritt zu Mastertrainern ausgebildet. Nach der Ausbildung sollen dann die Mastertrainer in ihren Abteilungen sechs Monate lang die erlernten Instrumente und Kompetenzen umsetzen. Diese Erfahrungsphase ist notwendig, um später eigene Erfahrungen in die Ausbildung der Weiterbilder einbringen zu können.

Die erworbenen Kompetenzen können dann sowohl in der eigenen Klinik bei der Schulung der eigenen Kollegen, als auch bei Teilnahme an überregionalen Ausbildungsveranstaltungen für Weiterbilder genutzt werden. Dozent für das Konzept ist Prof. Dr. med. Marcus Siebolds.

Was wird nun im Rahmen des Ausbildungsworkshops „Grundlagen der Mastertrainer­arbeit in der strukturierten Facharztweiterbildung“ geboten? Dazu nur einige wenige Auszüge:

Impulsvortrag zum Thema strukturierte Facharztweiterbildung – Grundpro­bleme in Deutschland, Internationale Evidenzlage;

Kerncurriculum für die Basisweiterbildung, Kerncurriculum für das jeweilige Teilgebiet – die Teilnehmer erstellen das Curriculum am mitgebrachten Notebook. Ziel dieser Vorgehensweise ist es, am Ende des Seminars weitestgehend über fertige Dokumente für das eigene Weiterbildungsprogramm zu verfügen.

„Wo stehe ich denn im Lernstand?“ – Erarbeitung von Grundlagen der Einschätzung der Kompetenzentwicklung von weiterzubildenden Ärzten mit Hilfe der Methode der Lernstandsrückmeldung.

„Was sich übt, das prüft sich“ – Vorstellung internationaler Modelle der Feedbackgabe zu klinischen Kompetenzen und Skills;

Erarbeitung der Technik des klinischen Testates – Praktisches Training der Durchführung eines Testates im Rahmen einer Simulationsübung;

Erarbeitung einer Strategie zur Umsetzung des Gelernten in der eigenen Abteilung;

Vorstellung und Diskussion der Ausbildungsveranstaltung für interessierte Weiterbilder, in der die Mastertrainer mitarbeiten sollen.

Der Mastertrainer-Kurs, inklusive halbjähriger Supervisionen kostet 300 Euro für Mitglieder von BDA, BDC, BDI, BVOU/DGOU und MB. Nicht-Mitglieder zahlen 450 Euro.

Die Ausbildung ist stark trainingsorientiert. Jeder Teilnehmer erhält alle notwendigen Ausbildungsunterlagen in Form eines Trainer-Logbuchs.

Weitere Infos

Programm und Anmeldung finden Sie hier: http://weiter.es/mb/-NXhRx

Kommentare


Möchten auch Sie mitdiskutieren?!

Dann loggen Sie sich in unsere Web-Community ein. Sind Sie bereits Mitglied, besitzen aber noch keinen Account zur Web-Community? Dann registrieren Sie sich bitte hier.

Login