Versorgung mit essentiellen Arzneimitteln sicherstellen

132. HV 2017 / Beschluss Nr. 13

Die 132. Hauptversammlung des Marburger Bundes hat beschlossen:

Der Marburger Bund betrachtet wiederkehrende Lieferengpässe von Arzneimitteln in Deutschland mit großer Sorge. Da selbst von der Weltgesundheitsorganisation als essentiell gelistete Medikamente, insbesondere Antibiotika, betroffen sind, warnt der Marburger Bund vor einer Gefährdung der öffentlichen Gesundheit in Deutschland.

Er fordert die Bundesregierung auf:

  1. Eine verpflichtende Vorratshaltung der Arzneimittel durch die Produzenten einzuführen.
  2. Die bestehenden Vorschriften zur Sicherstellung der Versorgung durchzusetzen und deren Nichteinhaltung künftig mit Sanktionen zu belegen.