Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Interdisziplinäre Summer School

    Gesunde Zukunft – Gesunde Städte 09.–12.06.2022
    04.März 2022
    Interdisziplinäre Summer School: Gesunde Zukunft – Gesunde Städte 09.–12.06.2022 in Berlin

    In Deutschland leben 77% der Bevölkerung in Städten. Immer mehr Menschen  ziehen in Städte. Der verbesserte Zugang zu Gesundheitseinrichtungen, bessere  Einkommensmöglichkeiten und dichtere soziale Netzwerke verbessern einerseits  die Gesundheit von Stadtbewohner:innen. Andererseits ist die Belastung durch  Lärm und Luftverschmutzung ebenso wie die Rate an Unfällen und Kriminalität  erhöht. Gleichzeitig fördern Städte einen ungesunden Lebensstil, der nicht-übertragbare Erkrankungen wie zum Beispiel Asthma oder Herz-Kreislauferkrankungen  begünstigt. Diese tragen bereits jetzt zu über 91% der Krankheitslast Deutschlands bei.

    Die Notwendigkeit eines nachhaltigeren Lebensstils sowie die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals (SDGs)) der Vereinten Nationen (UN) rufen zur Veränderung der Art und Weise auf, wie wir in Städten leben und diese gestalten. Nur wenn wir gemäß des Health in all Policies-Ansatzes Gesundheit bereits in die Planung von Städten einbeziehen und den Zugang zu Gesundheit und gesundheitsförderndem Verhalten unabhängig von sozialer Herkunft  und Bildung denken, erfüllt der Staat die Aufgabe des Gesundheitsschutzes. Um ein verbessertes Verständnis für solche komplexen Zusammenhänge zu fördern, findet diese interdisziplinär ausgerichtete    Summer School statt.    

    Ziel ist es, mit Studierenden und jungen Wissenschaftler:innen aus den verschiedensten Wissenschaftsbereichen wie Medizin, Sozialwissenschaften und Gesundheitspolitik sowie Pflege- und Gesundheitswissenschaft die Zukunft der Gesundheit zu definieren, und zwar im Zusammenhang mit den vorhandenen und den zu fordernden sozialmedizinischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.

    Die Summer School findet an vier Tagen an der BBAW,  der Robert Bosch Stiftung und der Charité statt. Der Stadtteil Wedding wird durch eine Stadtteilforschung einbezogen.

    Die Teilnehmer:innenzahl wird auf ca. 25 bis 30 Personen beschränkt. Reise- und Übernachtungskosten werden für externe Teilnehmer:innen von Seiten der Organisatoren übernommen.

    Anmeldung:

    Wir möchten Sie herzlich bitten, sich bis zum 6. Mai 2022 mit einem kurzen Motivationsschreiben zu der Summer School an die folgende Adresse zu wenden:

    Dr. Britta Rutert, E-Mail: rutert(at)bbaw.de

    Bei Rückfragen telefonisch ab dem 21. März erreichbar unter: 030-20370648