Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • In der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung findet ein weitreichender Strukturwandel statt: Die Anzahl der niedergelassenen Vertragsärztinnen und Vertragsärzte geht kontinuierlich zurück, während der Anteil angestellter Ärztinnen und Ärzte in Einzelpraxen, Berufsausübungsgemeinschaften und Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) kontinuierlich ansteigt. Ende 2021 hatten bereits etwa 28 Prozent der Ärztinnen und Ärzte in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung einen Angestelltenstatus. Die Förderung kooperativer sowie teamorientierter Strukturen, um die Interessen der bundesweit steigenden Anzahl angestellt tätiger Ärztinnen und Ärzte besser und effizienter vertreten zu können, ist das Ziel der Liste Marburger Bund für die anstehende KV Wahl in Brandenburg.

    Der Marburger Bund steht für:

    • Ambulant angestellten Ärztinnen und Ärzten eine angemessene Stimme in der KV zu geben.
    • Arbeitsbedingungen der angestellten Ärztinnen und Ärzte in der Arbeit der KV aktiv mitzugestalten, z.B. mit Hilfe von Musteranstellungsverträgen.
    • Gute Rahmenbedingungen und angemessene Vergütung für alle ambulant tätigen Kolleginnen und Kollegen, unabhängig davon ob angestellt in einer Einzelpraxis, einer Berufsausübungsgemeinschaft oder in einem MVZ.
    • Förderung und gerechte Vergütung der ambulanten Weiterbildung in sämtlichen Versorgungsstrukturen.
    • Verbesserung der sektorenübergreifenden Versorgung.
    • Weiterentwicklung von Transparenz der KV Prozesse.