Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Einigung mit dem Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow GmbH

    Tarifrunde 2020
    28.Februar 2020
    Erneut konnten sich der Marburger Bund und die Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow GmbH auf einen Tarifabschluss einigen, nachdem der Entgelttarifvertrag und die Regelungen zum Bereitschaftsdienst zum 31.12.2019 gekündigt wurden. In einer konstruktiven und zielführenden Verhandlungsrunde am 25.02.2020 haben Arbeitgeber und Ärztegewerkschaft einen tragfähigen Kompromiss erzielt.
    Tarifeinigung, Katemangostar - FreepikCom.jpg
    Tarifeinigung, Katemangostar - FreepikCom.jpg

    Danach steigen die Vergütungen rückwirkend zum 01.01.2020 um 3,0 v.H., woraus sich die nachfolgende Entgelttabelle ergibt:

    Entgelttabelle TV-Ärzte/WMK-HvB

    vom 01.01.2020 bis 31.03.2021 für 40 Wochenstunden

    ab dem

    1. Jahr

    2. Jahr

    3. Jahr

    4. Jahr

    5. Jahr

    6. Jahr

    Arzt

    4.851

    4.971

    5.248

    5.369

    5.688

    5.807

    ab dem

    1. Jahr

    4. Jahr

    7. Jahr

    10. Jahr

    13. Jahr

    15. Jahr

    Facharzt

    6.283

    6.659

    7.082

    7.367

    7.707

    7.829

    Oberarzt

    7.791

    8.216

    8.455

     

     

     

    Ltd. OA

    8.770

    9.008

     

     

     

     

    Ebenfalls rückwirkend zum 01.01.2020 erhöhen sich die Bereitschaftsdienststundensätze um 3,0 v.H. auf folgende Werte:

    Arzt 31,46 €
    Facharzt 38,43 €
    Oberarzt 41,92 €
    Leitender Oberarzt   41,92 €

    Der Einsatzzuschlag für den Rettungsdienst steigt auf 85,11 €, was ebenfalls 3,0 v.H. entspricht.

    Um der gestiegenen Belastung im Bereitschaftsdienst zusätzlich zu begegnen, haben die Tarifpartner vereinbart, die als Arbeitszeit gewertete Zeit des Bereitschaftsdienstes in den Stufen II und III um 5,0 v.H. auf nunmehr 80 bzw. 95 v.H. anzuheben. Neben der dadurch eintretenden monetären Verbesserung kann die höhere Bewertung aber auch für einen Zuwachs an Freizeitausgleich genutzt werden, denn die Bereitschaftsdienstzeit kann anstelle der Auszahlung auch durch entsprechende Freizeit abgegolten werden. Letztlich verständigten sich die Parteien auf eine Anhebung des Überstundenzuschlags von 15 auf 18 v.H. Dadurch steigt insbesondere auch die Attraktivität der Rufbereitschaft, denn die Inanspruchnahmen während der Rufbereitschaft werden mit der Überstundenvergütung bezahlt.

    Die Tarifeinigung hat eine Laufzeit von 15 Monaten, vom 01.01.2020 bis zum 31.03.2021. Dieses führt zu der vom Arbeitgeber gewünschten Planbarkeit einerseits und versetzt den Marburger Bund andererseits in die Lage, nach einem angemessenen Zeitraum die Arbeits- und Vergütungsbedingungen weiterzuentwickeln.

    Die Tarifverhandlungen zwischen dem Marburger Bund und der Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow GmbH sind traditionell von hoher gegenseitiger Wertschätzung und beiderseitigem Respekt geprägt, was auch in dieser Tarifrunde erneut zu zügigen und ergebnisorientierten Verhandlungen geführt hat. Die Forderungen des Marburger Bundes wurden mit Augenmaß erhoben, vom Arbeitgeber als solche bewertet und deshalb mit einem für die Ärztegewerkschaft einigungsfähigen Angebot bereits im ersten Termin hinterlegt. Beide Tarifpartner sehen in dem vorliegenden Abschluss deshalb ein gutes Ergebnis für die kommenden 15 Monate.

    Für Fragen zum Tarifabschluss stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne telefonisch oder per E-Mail unter service@marburger-bund-mv.de zur Verfügung.