Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Neue Manteltarifregelungen für die Ärztinnen und Ärzte im KMG Klinikum Boizenburg 

    Erfolgreiche Tarifverhandlungen
    20.Oktober 2018

    In einem ersten Tarifbereich hat der Marburger Bund den Haustarifvertrag mit der KMG Klinik Boizenburg GmbH einer gründlichen Überarbeitung unterzogen und die Mantelregelungen fristgerecht zum 30.06.2018 gekündigt. Nach insgesamt drei Verhandlungsrunden ist es am 16.10.2018 gelungen, zahlreiche Verbesserungen zu erreichen, insbesondere hinsichtlich der Arbeitszeitregelungen, was eine Kernforderung des Marburger Bundes darstellte.

    Zukünftig sollen Ärztinnen und Ärzte zwei freie Wochenenden pro Kalendermonat erhalten. Wenn dieses aus betrieblichen Gründen nicht möglich ist, besteht als Äquivalent dafür ein rechtlicher Anspruch auf zwei Mal zwei zusammenhängende arbeitsfreie Tage pro Kalendermonat. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte „Muss-Regelung“, die vom Arbeitgeber zu erfüllen ist. Daneben konnte die wöchentliche Arbeitszeit bei eingewilligter Verlängerungsoption im Rahmen des Bereitschaftsdienstes („opt out“) modifiziert werden. Zwar ist nach wie vor eine Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeit auf bis zu durchschnittlich 60 Stunden möglich. Zukünftig darf jedoch in keiner einzigen Kalenderwoche der Wert von maximal 64 Stunden überschritten werden. Monate, in denen acht Bereitschaftsdienste oder mehr angeordnet werden konnten, gehören damit der Vergangenheit an. Um die Belastungen des Bereitschaftsdienstes insbesondere in der Nacht besser zu kompensieren, werden zukünftig neben dem Zeitzuschlag Zusatzurlaubstage für nächtlichen Bereitschaftsdienst gewährt, und zwar für 150 Nachtstunden einen Tag, für 300 Nachtstunden zwei und für 450 Nachtstunden drei freie Tage. Daneben ist es gelungen, den Bereitschaftsdienst weiter aufzuwerten, indem die als Arbeitszeit bewertete Zeit auf zwei Stufen gestrafft und zugleich angehoben wurde. Bei einer Belastung von bis zu 25 v.H. beträgt die bewertete Zeit nunmehr 75 anstatt 60 v.H. Bei mehr als 25 bis zu 49 v.H. werden 95 v.H. als Arbeitszeit gewertet, bisher waren es 75 bzw. 90 v.H. Die arbeitszeitrelevanten Tatbestände haben somit insbesondere hinsichtlich des Bereitschaftsdienstes erhebliche Verbesserungen erfahren. 

    Tarifhistorisch bedingt sind in dem Manteltarifvertrag TV-Ärzte/KMG Boizenburg ebenso einige Entgeltbestandteile geregelt, so auch die Bereitschaftsdienststundensätze. Diese werden in einem ersten Schritt rückwirkend zum 01.07.2018 um durchschnittlich 8,3 v.H. und in einem zweiten Schritt um 4,15 v.H. zum 01.07.2019 angehoben. Die Werte erreichen damit eine Höhe, wie sie auch in anderen Kliniken des KMG Konzerns üblich sind. In Anbetracht der Tatsache, dass sich der Marburger Bund mit den wesentlichen Forderungen durchsetzen konnte, wurde eine Laufzeit von 28 Monaten bis zum 31.10.2020 vereinbart. 

    Die Tarifvertragsparteien sind übereinstimmend der Ansicht, dass die Attraktivität des Arbeitgebers durch die Neufassung der Arbeitszeitregelungen erheblich gestiegen ist. Der Schritt, den Manteltarifvertrag zu kündigen, hat sich in diesem Tarifbereich mithin ausgezahlt. Der Marburger Bund wird ab dem 01.01.2019 zudem die Regelungen des gesondert abgeschlossenen Vergütungstarifvertrages weiterentwickeln.

    Für Fragen zum Tarifabschluss steht Ihnen der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern gerne zur Verfügung.