Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • "Stammtisch junger Ärzte“ – neue Veranstaltungsreihe gestartet

    Crew Resource Management (CRM) – der menschliche Faktor für die Unfallverhütung
    27.Februar 2020
    Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern hat am 25.02.2020 erstmals junge Medizinerinnen und Mediziner zum „Stammtisch junger Ärzte“ geladen. Das Format soll jungen und angehenden Ärztinnen und Ärzten sowie Berufseinsteigern ein Diskussionsforum zum lockeren Erfahrungsaustausch über ihre ärztliche Arbeit, aber auch darüber hinaus bieten.

    Zum Auftakt des ersten Stammtisches in Rostock ging es um die „Fehlerquelle Mensch“. Studien zufolge sind mehr als dreiviertel aller Fehler im medizinischen Bereich auf Defizite bei den „Human Factors“ wie Leistungsfähigkeit, Aufmerksamkeit, Teamverhalten und Kommunikation zurückzuführen. Dagegen haben Fehlbehandlungen durch technische Defekte kontinuierlich abgenommen. Das ursprünglich für die Luftfahrt entwickelte „Crew Resource Management“ (CRM) soll die menschlichen Fehlerquellen benennen und präventive Strategien vermitteln, um in Krisensituationen und bei Zwischenfällen möglichst fehlervermeidend zu handeln. Es war dem Marburger Bund daher eine besondere Freude, zum ersten Stammtisch Tino Appelt aus Gütersloh als Referenten zum Thema CRM zu gewinnen. Als Berufsfeuerwehrmann und Notfallsanitäter leitet Tino Appelt Seminare, Workshops und Simulations-Teamtrainings für Kliniken und Rettungsdienste im Bereich CRM und Patientensicherheit.

    Nach einer Einführung in das Thema an Hand zahlreicher Fallbeispiele fand ein reger Austausch unter den Teilnehmern statt, wie Ärztinnen und Ärzte mit Notfallsituationen in der Praxis umgehen und an welchen Stellen es Verbesserungsbedarf gibt. Dabei stellte sich schnell heraus, dass klare Strukturen, eine gute Kommunikation im Team und die Achtsamkeit untereinander die Patientensicherheit steigern, weil dadurch Fehlerquellen viel besser erkannt und eliminiert werden können. Die anwesenden Mediziner waren sich einig, dass CRM-Schulungen einen größeren Anteil im klinischen Alltag einnehmen sollten, um die vorhandenen ärztlichen Qualifikationen und Kompetenzen besser ein- und gemeinsam umzusetzen.

    Nach einem gelungenen Start wird der Landesverband das Format „Stammtisch junger Ärzte“ in loser Reihenfolge zu verschiedenen grundlegenden aber auch aktuellen Themen fortsetzen. Wir danken allen Teilnehmern für die aktive Mitwirkung und dem Referenten Tino Appelt für den interessanten und engagierten Vortrag.