Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Tarifeinigung für 15 Monate

    Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow
    26.November 2018

    Nachdem der Entgelttarifvertrag sowie die Regelungen zum Bereitschafts- und Rettungsdienst mit der Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow GmbH fristgemäß zum 30.09.2018 gekündigt wurden, konnte nach zwei Verhandlungsrunden am 19.11.2018 erneut eine tragfähige Tarifeinigung gefunden werden.

    Dem Marburger Bund ging es in dieser Tarifrunde neben einer adäquaten Entgelterhöhung um einen besseren Ausgleich für die hohe Anzahl an Bereitschaftsdiensten. Hier konnte mit der Arbeitgeberseite vereinbart werden, dass die als Arbeitszeit bewertete Zeit des Bereitschaftsdienstes ab der 97. Bereitschaftsdienststunde um 10 v.H. erhöht wird. In der Stufe III wird der Bereitschaftsdienst bei hoher Dienstbelastung somit zukünftig wie Vollarbeit behandelt, indem die Bewertung auf 100 v.H. steigt. 

    Der Tarifkompromiss beinhaltet weiterhin, dass die ärztlichen Gehälter rückwirkend zum 01.10.2018 zunächst um 1,0 v.H. und nach drei Monaten zum 01.01.2019 um weitere 2,0 v.H. steigen. Ebenfalls steigen die Bereitschaftsdienststundensätze und der Einsatzzuschlag für den Rettungsdienst um insgesamt 3,0 v.H. Die Tarifeinigung hat eine Laufzeit von lediglich 15 Monaten, bis zum 31.12.2019. Der Marburger Bund ist dadurch der Lage, die Arbeits- und Vergütungsbedingungen wie gefordert, zeitnah erneut weiterzuentwickeln. 

    Für Fragen zum Tarifabschluss stehen wir Ihnen gerne unter service@marburger-bund-mv.de zur Verfügung.