Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Gemeinsam weiter Kurs auf Veränderung

    Kammerwahl 2022
    20.Juli 2022
    Hamburg
    Über 18.000 Ärztinnen und Ärzte haben im Herbst die Möglichkeit, mit ihrer Stimme die Delegierten des Hamburger Ärzteparlaments neu zu wählen. Der MB Hamburg will weiterhin eine führende Rolle spielen, um wichtige Weichenstellungen für die Zukunft der Ärzteschaft zu stellen. Mit Dr. Pedram Emami an der Spitze und insgesamt 56 Kandidierenden tritt die MB-Liste an, um den angefangenen Kurs der Veränderung weiter fortzusetzen.
    Foto-Shooting an der Alster - bei schönstem Hamburger Wetter
    Foto-Shooting an der Alster - bei schönstem Hamburger Wetter

    Die Vorbereitungen für die Hamburger Kammerwahl-Kampagne laufen bereits auf Hochtouren. Mit Unterstützung einer kleinen Agentur, die bereits zwei andere MB Landesverbände begleitet hat, soll eine zielgerichtete und frische Kampagne entstehen. Wie bereits in der Vergangenheit setzt der MB dabei nicht auf Konfrontation, sondern Kooperation. Alle Ärztinnen und Ärzte Hamburgs sollen sich durch den MB gut vertreten fühlen, auch wenn die Liste besonders die Interessen und Anliegen der Angestellten im Blick hat. Denn über 76 Prozent der berufstätigen Ärztinnen und Ärzte in Hamburg sind angestellt tätig.

    MB-Liste steht für Vielfalt

    Drei Foto-Shootings für die Kammerwahl-Kampagne haben bereits stattgefunden. Hauptmotiv der MB-Kampagne ist das Team der ersten fünf Kandidierenden bestehend aus Dr. Pedram Emami, Dr. Kathrin Schawjinski, Dr. Alexander Schultze, Norbert Schütt und Dr. Dr. Sonja Semmusch. Darüber hinaus stellen sich alle weiteren Kandidierenden auf der mehrseitigen Anzeige in der Oktober-Ausgabe des Hamburger Ärzteblatts sowie auf diversen MB-Kommunikationskanälen (z.B. Website, Social Media, MBZ) vor. Damit soll die Vielfalt der MB-Liste – in Bezug auf Geschlecht, Einrichtungen, Berufsausübungsstrukturen und Beschäftigungsformen – zum Ausdruck kommen.

    Der Slogan der diesjährigen Kammerwahl-Kampagne lautet „Gemeinsam weiter Kurs auf Veränderung“ und verbindet wichtige Werte wie Kontinuität und Erneuerung. Eine orangene Jolle – typisch für Hamburg – visualisiert, wie der MB voransegelt und den Kurs setzt. Inhaltlich fokussiert sich der MB bei der Kammerwahl-Kampagne auf fünf Kernthemen (z.B. die Ökonomisierung des Gesundheitswesens), bezieht klar Position und stellt dar, wie Veränderung möglich sein kann. Dies geschieht u.a. über Interviews, die beispielsweise in den kommenden Ausgaben der MBZ erscheinen werden.

    Kandidierende sind wichtigste Multiplikatoren

    Entscheidend für den Erfolg der Kammerwahl-Kampagne sind die Kandidierenden selbst, die als Multiplikatoren in ihrem beruflichen Wirkungsfeld agieren. Dr. Emami und das Team der Geschäftsstelle stellten ihnen bereits am 27. Juni die geplanten Aktivitäten und Themen-Schwerpunkte vor und luden zur Mitarbeit ein: Während die verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen der Kammerwahl-Kampagne eine Art „Grundrauschen“ produzieren, leisten die Kandidierenden die wichtige persönliche Überzeugungsarbeit vor Ort in den verschiedenen Einrichtungen.

    Die größte Herausforderung liegt nach wie vor darin, Ärztinnen und Ärzte – allen voran die angestellt tätigen – zum Wählen zu motivieren. Alle MB-Mitglieder sind daher aufgerufen, sich an der diesjährigen Kammerwahl zu beteiligen. Wer Werbematerial fürs Kollegium oder eine Wahl-Veranstaltung vor Ort wünscht, kann sich gern an die Geschäftsstelle wenden.