Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Marburger Bund begrüßt Änderung der Corona-Verordnung

    Pressemitteilung
    Test- und FFP2-Maskenpflicht in Kliniken in Baden-Württemberg
    03.Februar 2021
    Kirchheim/Teck

    „Dass die Landesregierung verschärfte Regelungen für die Kliniken in die Corona-Verordnung aufgenommen hat, ist gerade mit Blick auf die potenziellen Gefahren durch die Corona-Mutationen nur folgerichtig. Wir begrüßen die Einführung einer Testpflicht für Besucher der Kliniken, sowie die FFP2-Maskenpflicht für das Personal ausdrücklich “, so Dr. Frank J. Reuther, Landesvorsitzender des Marburger Bundes.

    Besucherinnen und Besucher müssen nun einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 48h Stunden sein darf, vorweisen, bevor sie ein Krankenhaus betreten. „Die Testpflicht schützt das Personal und die Patienten vor einer Infektion mit dem Corona-Virus. Diese Regelung ist sinnvoll und weitsichtig!“, so der MB-Landeschef Dr. Reuther weiter.

    Auch die neu eingeführte FFP2-Maskenpflicht für das Krankenhauspersonal wird vom Marburger Bund begrüßt. „Es ist bewiesen, dass die FFP2-Atemschutzmasken, einen höheren Schutz bieten, als herkömmliche Mund-Nasen-Schutzmasken oder OP-Masken. Dass das Personal der Kliniken FFP2-Masken nun verpflichtend von den Krankenhäusern gestellt bekommt und damit besser vor dem Corona-Virus geschützt wird, finden wir positiv.“, so Sylvia Ottmüller, 2. Landesvorsitzende des Marburger Bundes.

     

    Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

    Michael Beck, Leiter Kommunikation und Politik | Pressesprecher
    michael.beck@marburger-bund-bw.de, Tel: 7021-92390 o. 0177-8162699

    Katherina Georg, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    katherina.georg@marburger-bund-bw.de, Tel: 07021-92390