Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Seminar - Kollegiale Unterstützung bei schwerwiegenden Ereignissen im klinischen Alltag

    02.07.2022, 10:00 - 15:30 Uhr
    Klinikum Stuttgart, Standort Mitte, Sattlerstraße 25, 70174 Stuttgart, Dienstleistungszentrum, EG – Großer Raum
    jetzt anmelden

    Ansatzpunkt
    Der klinische Alltag erfordert von Ärztinnen und Ärzten ein Höchstmaß an persönlicher Stabilität, Sicherheit und fachlicher Professionalität. Neben hohen Anforderungen, Zeitdruck, komplexen Krankheitsbildern und Konflikten, können wir zusätzlich mit schwerwiegenden Ereignissen (z. B. Lebensgefahrsituationen, Suizidalität, Fehler, dramatische Todesfälle) oder Ausnahmesituationen (z. B. COVID 19) konfrontiert werden. Derartige Ereignisse stellen auch für routinierte Kolleg*innen eine große Herausforderung und Belastung dar. Dabei ist es hilfreich, schon im Vorfeld über Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren und ein in die Organisationsstruktur der Klinik passendes Angebot zu implementieren! Zentrale Bedeutung haben hierbei interprofessionelle, interne Unterstützungsteams (Peer-Support), die zeitnah niederschwellig Maßnahmen zur Akutintervention anbieten und darüber hinaus an Fach- und Beratungsstellen vermitteln.


    Referent
    Dr. med. Andreas Schießl, Mitbegründer und ärztlicher Leiter PSU-Akut e.V., MB Bayern


    Zielsetzung
    Ziel des eintägigen Seminares ist es, den Teilnehmenden einen Überblick über das Präventionskonzept der „Kollegialen Unterstützung (Peer-Support)“ zu geben, Informationen und Verständnis zu bekommen für eigene Reaktionen in diesen Situationen und erste eigene Erfahrungen und einen kollegialen Austausch zu erleben.


    Zielgruppe
    MBler*innen mit ihren Teams aus Pflegekräften, Medizinischen Fachangestellten und Mitarbeitenden im Gesundheitswesen. Der Landesverband lädt auch Ärzt*innen ein, die nicht im Marburger Bund sind.
    Anmeldeverfahren
    Für die Teilnahme (inkl. Verpflegung) wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 30 € erhoben. Ihre Anmeldung senden Sie bitte bis zum 20.06.2022 an:
    info@marburger-bund-bw.de


    Zertifizierung
    Die Fortbildung wird von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 6 Fortbildungspunkten in der Kategorie A als Fortbildungszertifikat anerkannt.


    Programm
    10:00 Uhr: Begrüßung und Einführung
    Sylvia Ottmüller, 1. Landesvorsitzende und Dr. Christina Jaki, Mitglied des Landesvorstandes des Marburger Bundes Baden-Württemberg

    10:15 – 13:00 Uhr: Seminar mit Kaffeepause, Dr. Andreas Schießl
         •  „... es passiert, die Frage ist nur, wann...“
         •  Ausgangslage, Ist-Zustand
         •  Schwerwiegende Ereignisse und besondere Belastungssituationen
         •  Rahmenbedingungen für die „Kollegiale Unterstützung (Peer-Support)“
         •  Was passiert da mit mir und den Kolleg*innen?
         •  Stress, Belastung, Copingstrategien
         •  Normale Reaktionen auf ein nicht normales Ereignis
         •  Was kann helfen?
         •  Ansatzpunkte für Prävention mit Blick über den Tellerrand und zurück
         •  Grundlagen der Psychosozialen Unterstützung (PSU) im Gesundheitswesen
         •  PSU-Interventionsmodell
         •  Gesprächsführung mit betroffenen Kolleg*innen
         •  praktische Übung: was fällt uns so schwer? „Aktives Zuhören“

    13:00 – 13:30 Uhr: Mittagspause

    13:30 – 15:00 Uhr: Fortsetzung Seminar, Dr. Andreas Schießl
         •  Verarbeitung gelingt nur durch Auseinandersetzung (Skills)
         •  Was nun? Peer-Ausbildung, Umsetzung vor Ort.

    15:00 – 15:15: Exkurs: Ärzte haben Grenzen - ein niederschwelliges Gesprächsangebot bei Belastungssituationen, Dr. Janina Naoum, Vorsitzende des Arbeitskreises
    „Junge Kammer“ der Bezirksärztekammer Nordbaden

    15:15 – 15:30 Uhr: Reflexion und Abschluss


    PSU-Akut
    Weitere Infos zur PSU unter: https://www.psu-akut.de/
    und direkt zur PSU-Helpline: https://psu-helpline.de/helpline