Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Angehende Studierende brauchen schnellstmöglich Lösung

    Pressemitteilung
    Vergabefehler bei den Medizinstudienplätzen in Frankfurt
    01.September 2022
    Nach einem Vergabefehler der Goethe-Universität Frankfurt stehen kurzfristig mehr als 280 angehende Medizinstudierende vor einer ungewissen Zukunft. Nachdem sie der Zusage der Goethe-Universität vertraut und den Studienplatz in Frankfurt angenommen hatten, sind mittlerweile Zusagen anderer Universitäten für sie verfallen.

    „Die Betroffenen brauchen nun eine schnelle und möglichst unbürokratische Lösung, damit sie kurzfristig das Medizinstudium aufnehmen können“, fordert Pauline Graichen als Vorsitzende des Sprecherrats der Medizinstudierenden im Marburger Bund. Daran müssen alle Beteiligten von Universität, über Landesregierung und Stiftung für Hochschulzulassung umgehend arbeiten.

    Dabei geht es um viele Einzelschicksale, denn die Betroffenen haben Ausbildungen abgebrochen, Wohnungen und Arbeitsverträge gekündigt.

    In Zeiten des Fachkräftemangels und einem zunehmenden medizinischen Versorgungsbedarf in der Bevölkerung ist es inakzeptabel, dass die angehenden Medizinstudierenden unverschuldet die Konsequenzen eines Fehlers im Zulassungsverfahren tragen müssen. „Angesichts von Ärztemangel in Kliniken und Landarztpraxen brauchen wir die Medizinstudierenden dringend. Neben einer kurzfristigen Lösung für die mehr als 280 Betroffenen in Frankfurt muss die Zahl der Studienplätze für Humanmedizin bundesweit deutlich erhöht werden“,  betont Dr. Christian Schwark, Landesvorsitzender des Marburger Bundes.