Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • First she took Mainhattan, now she takes Berlin

    Pressemitteilung
    Mit Dr. Susanne Johna erstmals eine Ärztin aus Hessen Bundesvorsitzende des Marburger Bundes (MB)
    09.November 2019
    Die Hauptversammlung des Marburger Bundes hat die Internistin Dr. Susanne Johna aus Kiedrich zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Damit steht erstmals in der Geschichte des größten Ärzteverbandes eine Ärztin an der Spitze, unsere hessische Landesvorsitzende.
    Dr. Susanne Johna, Bundesverbandsvorsitzende
    Dr. Susanne Johna, Bundesverbandsvorsitzende

    Ein Zeichen auch dafür, dass sich ihr  Engagement in der Berufs- und Gesundheitspolitik ausgezahlt hat. Johna setzt sich seit Jahren für die Interessen der Ärzteschaft ein, auch auf Bundesebene. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass der Marburger Bund, der ja in Hessen gegründet wurde, nun auch seine Vorsitzende aus der Hessenregion stellt. Der gesamte Landesverband Hessen gratuliert Frau Johna ganz herzlich zum Vorsitz“, erklärt Andreas Wagner, Geschäftsführer des Marburger Bundes Hessen.

    Johna, die sich unter anderem stark macht für die Krankenhauspolitik und sich gegen die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens und für eine Reform der Notfallversorgung einsetzt, freut sich über das Wahlergebnis. „Ich bedanke mich bei allen, die meine Wahl unterstützt haben und für das Vertrauen in mich als Vorsitzende des Bundesverbandes. Ich freue mich Teil dieses starken Verbandes zu sein und diesen vertreten zu dürfen“.