Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Susanne Johna kandidiert für das höchste Amt im Marburger Bund

    Pressemitteilung
    Marburger Bund Hessen unterstützt Kandidatur der Landesverbandsvorsitzenden
    24.September 2019
    Dr. med. Susanne Johna, Landesverbandsvorsitzende des Marburger Bundes Hessen, wird sich auf der 136. Hauptversammlung des Marburger Bundes am 8./9. November 2019 in Berlin zur Wahl für das Amt der ersten Vorsitzenden des Bundesverbandes stellen. Der derzeitige Bundesvorsitzende Rudolf Henke wird dann sein Amt nach 30 Jahren an vorderster Stelle, davon alleine 12 Jahre als 1. Vorsitzender an der Spitze, an seine Nachfolgerin/seinen Nachfolger abgeben.
    Marburger Bund Hessen
    Marburger Bund Hessen

    „Mein Ziel ist es, dass wir die Unabhängigkeit und das Rückgrat eines freien Berufes leben und der Kommerzialisierung des Gesundheitswesens entgegentreten. Wir brauchen mehr Zeit für uns und unsere Patienten. Nur dann können wir für unseren Beruf brennen ohne zu verbrennen. Der Marburger Bund ist der einzige Verband, der hierfür sowohl die tarifliche als auch die berufspolitische Durchsetzungskraft hat.  Deswegen kandidiere ich gerne für das Amt der ersten Vorsitzenden meines Berufsverbands.“

    Susanne Johna lenkt seit 2013 als Vorsitzende des Marburger Bundes Hessen die Geschicke des Landesverbandes. Die Internistin arbeitet als Oberärztin im Krankenhaus, ist Mitglied im Präsidium der Landesärztekammer Hessen und darüber hinaus Vorstandsmitglied in der Bundesärztekammer und im Bundesvorstand des Marburger Bundes.