Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Hannopoly – ein geniales Spiel

    Medimeisterschaften 2022
    19.September 2022
    Hannover/Obermehler
    von Charlotte Hoffmann, Charlotte Riesselmann, Jessica Kern

    Jeder kennt es, nicht jeder liebt es, aber es ist allen ein Begriff: Monopoly. In Anlehnung an diesen Klassiker hat die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) für die Medimeisterschaften 2022 das Motto „Hannopoly“ gewählt.
    Rockten die Medis 2022 mit coolem Sound, passendem Outfit und richtig viel Spaß: Das Team „Hannopo-ly“ aus Hannover! Foto: privat
    Rockten die Medis 2022 mit coolem Sound, passendem Outfit und richtig viel Spaß: Das Team „Hannopo-ly“ aus Hannover! Foto: privat

    Voller Motivation konnten wir also im Oktober 2021 endlich wieder in die Planung der Medimeisterschaften 2022 einsteigen! Von den letzten Medis noch beflügelt und vielleicht noch ein wenig Glitzer aus Ballenstedt auf der Haut, wurden Pläne geschmiedet, wie wir unser verspieltes und gewitztes Motto am besten umsetzen könnten. Neben unserem energetischen Song wurde auch an einem wunderbaren Fan-Outfit, einer verspielten Chill-Out-Area und einem schnittigen Fanfahrzeug gearbeitet.

    Besonders im Vordergrund stand aber natürlich auch dieses Jahr wieder der sportliche Aspekt der Medimeisterschaften. Auch wenn es viele Studierende nicht mehr direkt wissen, so sind die Medimeisterschaften Europas größtes Amateur-Fußballturnier. In der Tat stehen vor allem der Freitag und Samstag der viertägigen Veranstaltung ganz im Sinne des Sports.

    Ob Basketball, Volleyball, Handball, Spike-Ball, Flunky-Ball, Mario don’t drink and drive oder ganz klassischer Fußball, wer auf den Medimeisterschaften nach einer sportlichen Aktivität sucht, wird diese finden.

    Aber bis wir alle unsere Sportler auf den Medis endlich anfeuern konnten, war es auch dieses Jahr wieder ein langer Weg voller Organisation und natürlich auch Spaß.

    Ausgesprochen freuen durften wir uns Anfang des Jahres, als wir endlich auch die Tickets für die Medimeisterschaften an die Studierenden verlosen durften. Da das Ticketkontingent jedes Jahr für jede Uni neu berechnet wird, ist es immer eine kleine Überraschung, wie viele Studierende der MHH wirklich mit auf die Medis kommen können. Die Nachfrage ist immer riesig, weshalb wir uns sehr gefreut haben, dass wir letztendlich rund 500 Tickets an fleißige MHH-ler:innen vergeben durften.

    Die Medimeisterschaften sind schon immer eine Veranstaltung, bei der vor allem die Nachhaltigkeit im Vordergrund steht. Das System des Müllpfands, bei dem sich die Teilnehmer:innen durch Abgabe eines gefüllten Müllbeutels einen kleinen Teil des Ticketgelds „wiederholen“ können, gibt es auf den Medimeisterschaften schon lange. Im Sinne eines grünen Planeten konnten wir dieses Jahr auch endlich wieder eine Busanreise für die Studierenden der MHH organisieren.

    In den frühen Morgenstunden des 01. September ging es deshalb für die ersten Studierenden endlich auf nach Obermehler. Dort wurde bereits seit mehreren Tagen an Bühnen, Stadien und Chill-Out-Areas gewerkelt.

    Fast 400 Studierende hatten zuvor unser Fan-Outfit erworben, um mit einer Hannopoly-Geld-Leggings, weißem Hannopoly-Shirt und grünem Hannopoly-Anglerhut über die Landebahn zu tanzen. Mit im Gepäck waren natürlich auch gute Laune und ganz viel #NurLiebe!

    Besonders stolz sind wir, dass wir dieses Jahr auch endlich wieder viele weibliche Sportteams in den freundschaftlichen, aber nicht weniger ernsten Wettkampf schicken konnten. Das Frauen-Fußballteam kam leider nicht wie „unsere“ Männer ins Achtelfinale, feuerten dafür aber eben diese umso stärker an.

    Ein besonderes Highlight des diesigen Medi-Jahres war sicherlich für alle, dass wir unseren Song am Freitagabend auf der Mainstage spielen durften. Auch an den restlichen Tagen konnten wir unseren super Song immer wieder aus verschieden Ecken hören und Studierende dazu tanzen sehen.

    Wir sind sehr glücklich und dankbar, dass die Medis dieses Jahr wieder „wie früher“ stattfinden konnten, um uns Studierenden eine kleine Flucht aus dem Alltag zu ermöglichen und wir die Möglichkeit haben, an diesem tollen Projekt teilhaben zu dürfen.

    Voller Vorfreude und Planungsenergie hoffen wir, dass das nächste Jahr wieder unsere Medis stattfinden können. Die Besonderheit dieser wunderschönen Veranstaltung wurde auch dieses Jahr nochmal unterstrichen und ist vor allem in der aktuellen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

    Dank unseres Sponsors, dem Marburger Bund Niedersachsen, können wir nächstes Jahr mit noch mehr Ressourcen hoffentlich noch mehr erreichen!