Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Mehrere Tausend im Streik - 3.500 Uni-Ärzte bei Demo in Hannover

    Pressemitteilung
    04.Februar 2020
    Hannover
    Mehrere Tausend Ärztinnen und Ärzte aus bundesweit 23 Universitätskliniken haben sich an dem heutigen Warnstreik beteiligt. An der zentralen Demonstration und Kundgebung des Marburger Bundes in Hannover nahmen mehr als 3.500 Ärztinnen und Ärzte aus landeseigenen Universitätskliniken teil. „Die hohe Beteiligung an diesem Warnstreik ist ein starkes Signal an die Arbeitgeber. Die Ärztinnen und Ärzte brennen für ihren Beruf, sie lassen sich aber nicht länger verheizen“, sagte die 1. Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Susanne Johna, in Richtung Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL).
    Warnstreik in Hannover
    Warnstreik in Hannover

    Marburger Bund und TdL wollen heute Nachmittag ihre Verhandlungen fortsetzen. „Es muss jetzt endlich mehr Bewegung von der Arbeitgeberseite kommen. Der heutige Tag hat gezeigt, dass die Ärztinnen und Ärzte eine substanzielle Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen erwarten. Diese Erwartung sollte die TdL nicht erneut enttäuschen“, sagte Johna.


    Weitere Informationen zu den Forderungen des Marburger Bundes finden Sie unter www.tdl-tarifrunde.de.