Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Social Distancing: Jede/r Einzelne zählt!

    Pressemitteilung
    Statement 2. Landesvorsitzender Andreas Hammerschmidt
    20.März 2020
    Hannover
    „We stay here for you. Please stay home for us!“ Diese Botschaft erreichte uns in dieser Woche aus verschiedenen Stationen der Medizinischen Hochschule in Hannover. Dort, wo es Menschen gewohnt sind, sich bis an ihre Grenzen und auch darüber hinaus für andere einzusetzen. Und wo die Herausforderungen durch das Covid-19-Virus gerade neue Maßstäbe setzen und noch setzen werden.

    Auch unser 2. Landesvorsitzender des Marburger Bundes Niedersachsen, Andreas Hammerschmidt, appelliert an alle:
    Pressemitteilung
    Pressemitteilung

    „Bleibt zuhause! Haltet euch an die Regeln! Schützt euch und dadurch andere! Es ist eigentlich so einfach. Und doch halten sich längst nicht alle daran. Es macht uns fassungslos, wie egoistisch, verantwortungslos und – noch im besten Falle – naiv Menschen in diesen Tagen in geselliger Runde im Café sitzen oder sogar ausgelassene ‘Corona-Partys‘ feiern.

     

    JETZT haben wir die Chance, die Verbreitung des Covid-19-Virus einzudämmen. Dafür müssen wir JETZT handeln. Jede und jeder Einzelne. Wir appellieren an die Verantwortung eines jeden Mitglieds unserer Gesellschaft, die Anzahl an sozialen Kontakten auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren und bei verhängter Quarantäne in eben dieser zu bleiben. Uns scheint, einigen sind die Begrifflichkeiten nicht klar. Quarantäne heißt, die betroffenen Personen bleiben zuhause. Und zwar ohne Ausnahme. Wir bitten alle Verantwortlichen, Begriffe wie ‘Quarantäne‘, ‘soziale Kontakte‘ und ähnliche für alle immer wieder verständlich zu erläutern.

     

    Egal, ob eine Ausgangssperre kommt, wir müssen jetzt zusammenhalten, in dem wir Abstand nehmen. Dies ist unsere einzige Chance, die Kurve der Neuinfektionen abzuflachen, um Menschenleben zu retten. ‘Weil wir für Euch da sein und da bleiben wollen.‘ – Unseren Ärztinnen und Ärzten, den Beschäftigten in unserem Gesundheitssystem, und allen, die in der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeiten, danken wir von Herzen. Auch wir wollen für euch da sein, in dem wir euch schützen. Das ist das Mindeste, das wir in diesen Zeiten tun können. Dazu sollten sich alle überlegen, welche Arztbesuche jetzt wirklich notwendig sind. Akute Beschwerden müssen behandelt und zwingend notwendige Kontrollen bei chronisch Kranken durchgeführt werden. Unkritische Termine aber sollten verschoben werden. Bei einem Verdacht auf Corona ist die Hausarztpraxis die erste Adresse. Diese überweist im begründeten Fall an die Testzentren.

     

    Wenn wir heute mitdenken und unser Handeln konsequent am gesunden Menschenverstand ausrichten, haben wir die Chance, das Morgen mitzugestalten. Wenn die Ärztinnen und Ärzte in Quarantäne müssen - was vereinzelt ja bereits der Fall ist - haben die Patientinnen und Patienten ein gewaltiges Problem.“

    Das Foto von Andreas Hammerschmidt in druckfähiger Auflösung ist zum Abdruck in Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung freigegeben.