Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Beschlüsse des Bayerischen Ärztetags 2019

    Gegen Kommerzialisierung im Gesundheitswesen
    30.Oktober 2019
    Bereits im Vorfeld auf der Presskonferenz der Landesärztekammer hatte sich Dr. Andreas Botzlar als 1. Vizepräsident gegen die Kommerzialisierung in den Bayerischen Krankenhäusern ausgesprochen. Die Patientensicherheit müsse wieder zur Handlungsmaxime werden. Es gehe nicht nur um Erlöse, Gewinne oder das fast religiöse Ziel der schwarzen Null.
    Dr. Andreas Botzlar
    Dr. Andreas Botzlar

    Die Delegierten folgten diesem Appell und forderten vom Bundesminister für Gesundheit, die ärztlichen und sonstigen medizinischen Personalkosten aus den Kostenpauschalen für die stationäre Krankenbehandlung (DRG) herauszunehmen und analog zu den Pflegekosten separat zu berechnen und vergüten. Auch an der ambulanten Versorgung gehe die Kommerzialisierung nicht spurlos vorbei. So sprach sich der Ärztetag gegen die Fehlentwicklung in der gesamten medizinischen Versorgung aus und unterstützte offiziell in einem weiteren Beschluss, das dazu im Magazin Stern veröffentlichte Ärzte-Manifest.