Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Meldungen

    Filtern nach:
    Veranstaltung am 07. Oktober 2019
    11. Sep.
    Am Montag, den 07.10.2019 findet die nächste Betriebs- und Personalrätekonferenz des MB Bayern in Würzburg statt. Wir werden uns intensiv mit den neuen tarifvertraglichen Regelungen des TV-Ärzte/VKA beschäftigen.
    Vorabinformation
    19. Aug.
    Den Jahresbeitrag 2019 ziehen wir, sofern Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, mit einer SEPA-Lastschrift mit der Mandatsreferenz Mitgliedsbeitrag und mit der Gläubiger-Identifikationsnummer DE 20 ZZZ 00000 525 640 am 19.08.2019 von dem von Ihnen mitgeteilten Konto ein.
    Praktisches Jahr
    14. Aug.
    Zwei Drittel der Medizinstudierenden im Praktischen Jahr (PJ) verbringen 40 bis 50 Stunden pro Woche im Krankenhaus (PJ-Umfrage 2018 des Marburger Bundes). Vielfach ist ihnen die Rolle des Lückenbüßers zugedacht, der überall dort zur Stelle ist, wo im Krankenhaus Personal gebraucht wird. Ihr Einsatz wird ihnen aber kaum gedankt: Angemessene Aufwandsentschädigungen sind die Ausnahme, nicht die Regel. Deshalb fordert der Marburger Bund nun eine politische Initiative, die den angehenden Ärztinnen und Ärzten eine obligatorische Aufwandsentschädigung garantiert.
    Pressemitteilung
    Die Chance zum lösungsorientierten Diskurs nutzen
    18. Jul.
    Die medial ausgetragene Diskussion zur Struktur der stationären Versorgung in Deutschland erreicht mit der Veröffentlichung der Bertelsmann Studie und der sie begleitenden Stellungnahmen einen erneuten Höhepunkt. Entsprechend weit fallen die Einschätzungen auseinander, ob und was sich an der Krankenhausstruktur ändern sollte. In der Bevölkerung wurde damit gleichermaßen Betroffenheit und erhebliche Verunsicherung ausgelöst. Zur vermeintlichen Verbesserung der Patientenversorgung vorgetragene wohlgemeinte aber allzu einfache Vorschläge verkennen oft deren Nebenwirkungen im komplexen Gefüge eines Gesundheitssystems.
    Jetzt auch in Regensburg und Augsburg
    10. Jul.
    Was muss ich beim Start in das Berufsleben beachten?
    Von der Vertragsverhandlung, über den Vertragsabschluss bis hin zur individuellen Risikovorsorge werden Themen behandelt, die für angehende Ärzte wichtig sind.

    Im Anschluss findet eine gemeinsame bayerische Brotzeit im Biergarten statt, bei der wir den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Botzlar und Rubenbauer als Vorsitzende bestätigt
    03. Jul.
    Die Delegierten wählten am 29. Juni auf der Landesversammlung in München turnusgemäß den 15-köpfigen Vorstand. Nachdem Dr. Andreas Botzlar erneut als 1. Vorsitzender und Dr. Melanie Rubenbauer als 2. Vorsitzende antraten und in ihrem Amt mit großer Zustimmung bestätigt wurden, gehen sie gemeinsam in die zweite Runde in ihren Funktionen.
    Zweites Hoffest des MB Bayern
    03. Jun.
    Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Gästen, die sich die Zeit am Mittwochabend genommen haben, um der Wiederauflage des MB Bayern Hoffestes beizuwohnen - dieses Jahr bei kühleren Temperaturen, dafür gut geschützt im Zelt. Knapp 60 Gäste wurden am Bavariaring vom lokalen Foodtruck kulinarisch verwöhnt und nutzen die Zeit zum regen Austausch mit engagierten Mitgliedern des Verbandes bzw. Landesvorstands, Vertretern der Gesundheitspolitik und Standesgremien. Besonders gefreut haben wir uns über die Teilnahme des Vorsitzenden des Ausschusses für Gesundheit und Pflege im Bayerischen Landtag, den CSU Abgeordneten Bernhard Seidenath, sowie seinen Kollegen, Dr. Dominik Spitzer von der FDP. Sehr herzlich wurden auch die Ehrenvorsitzenden des MB Bayern, Dr. Christoph Emminger und Prof. Dr. Detlef Kunze, vom Landesvorsitzenden Dr. Andreas Botzlar empfangen. Gleichermaßen herzlich wurden BLÄK-Präsident, Dr. Gerald Quitterer, sowie der Vorsitzende des Bayerischen Hausärzteverbands, Dr. Markus Beier begrüßt. Die Geschäftsführerinnen des ÄBO und ÄKBV, Alexandra Willsch und Ina Koker sind ebenfalls unserer Einladung gefolgt und trafen viele bekannte Gesichter. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen unseres Festes beigetragen haben – und freuen uns aufs nächste Jahr!
    Erstis und Kliniker für das Sommersemester ausgestattet
    02. Jun.
    Über rund 350 MB Baumwoll-Taschen mit den Motiven Erlangen und Würzburg, die Studierende im Design Wettbewerb vergangenes Jahr gestaltet haben, freuten sich die Erstis und Kliniker. Zum einen bestückten wir die Taschen mit unserem Sattelschoner und dem MBZ Uni-Spezial und zum anderen sind die orangenen Hingucker ein gern genutzter und sinnvoller Begleiter. Natürlich gibt es die Beitel auch für München und Regensburg. In Regensburg werden sie zum Start ins Wintersemester bei den Erstitagen vor Ort verteilt.
    Verbandskurs für TUler und Portugiesen
    01. Jun.
    Dank der hervorragenden didaktischen Leistung sowie Englischkenntnisse der Referentin Nora Koenemann vom Münchner Rot Kreuz Klinikum, waren die Teilnehmer aus München und Coimbra, Portugal begeistert. In knapp zwei Stunden lernten Sie interaktiv wichtige Grundlagen zur Anamnese mit der indizierten Verbandsart bzw. Behandlungsform. Anschließend versorgten sich die angehenden Mediziner gegenseitig mit verschiedenen Verbände unter der Anleitung von Frau Koenmann.
    Pressemitteilung
    Weniger Wochenenddienste, bessere Arbeitszeiterfassung, mehr Gehalt in drei Stufen – Eckpunkte der Einigung zwischen Marburger Bund und VKA
    22. Mai
    „Mit der heutigen Einigung verringern wir die Gesamtbelastung der Ärztinnen und Ärzte und schaffen verlässlichere Rahmenbedingungen.“ So kommentierte Rolf Lübke, Verhandlungsführer des Marburger Bundes, das vom Marburger Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Mittwochmorgen (22. Mai) erzielte Tarifergebnis. „Die Verhandlungen waren hart umkämpft. Am Ende haben wir gegen manchen Widerstand der Arbeitgeberseite einen Abschluss erreicht, der wichtige Wegmarken setzt“, betonte Lübke.