Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Technische Hochschule und Klinikum Nürnberg gründen „Nürnberg School of Health“

    Neue Berufsbilder mit Bachelorstudiengänge sollen Umbrüchen im Gesundheitswesen begegnen
    23.April 2021
    Anspruch und Ziel der neu gegründeten „Nürnberg School of Health“ sei es, junge Leute fit für die zunehmend komplexen Aufgaben in Gesundheitsberufen zu machen. Bei einem Festakt mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Gesundheitsminister Klaus Holetschek, wurde die gesundheitswissenschaftliche Hochschuleinheit vorgestellt. Mit ihrem akademischen Ausbildungsangebot wolle man den großen Umbrüchen im Gesundheitswesen begegnen: Digitalisierung, interprofessionelle Kompetenzen sowie ethische Reflexionen angesichts neuer Technologien.

    Von den neuen Studiengängen „Digitales Gesundheitsmanagement“ und „Hebammenwissenschaft“ verspräche man sich ein wegweisendes Angebot, das HighTech und HighCare miteinander vereine. Gesundheitsminister Klaus Holetschek betonte die Notwendigkeit, in den nächsten Jahren die Gesundheitsfachberufe modernisieren zu müssen. „Nachdem die Hebammenausbildung bereits vollständig akademisiert worden ist, treiben wir in Bayern den Ausbau von entsprechenden primärqualifizierenden Studiengängen voran.“ Die ersten beiden Bachelorstudiengänge der „Nürnberg School of Health“ werden zum Wintersemester 2021 starten. Zum Aufbau der neuen Studiengänge erhält die Hochschule zusätzliche Stellen und Mittel im Rahmen der Hightech Agenda Bayern.