• Personaluntergrenzen

    Der Marburger Bund begrüßt, dass Pflegepersonaluntergrenzen als Maßnahme zur Qualitätssicherung gesetzlich verankert worden sind und fordert entsprechende Mindestvorgaben auch für den ärztlichen Dienst. Eine Unterbesetzung auf den Stationen führt zur ständigen Überforderung des vorhandenen Personals und gefährdet mithin die Qualität medizinischer und pflegerischer Leistungen. Die jahrelangen Erfahrungen mit den diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRG) zur Abrechnung von Krankenhausleistungen haben gezeigt, welche unerwünschten Wirkungen entstehen, wenn es keine verbindlichen Personalmindeststandards gibt.