Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Alltagsmasken senken Übertragungsrisiko

    Statement von Michael Wessendorf, 1. Vorsitzender Marburger Bund Schleswig-Holstein
    23.Oktober 2020
    Abweichend von der Meinung des Bundesärztekammerpräsidenten, Dr. Klaus Reinhardt, steht für uns als Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte außer Frage, dass Alltagsmasken das Risiko einer Übertragung reduzieren.

    Weder sollten sinnvolle Maßnahmen gegen die Pandemie noch die Pandemie selbst bagatellisiert werden. Gerade vor dem Hintergrund der im Moment rasant steigenden Infektionszahlen sind die sogenannten AHA-Regeln plus L plus C das A und O. Das heißt, dass wir uns alle an die Abstands- und Hygieneregeln halten und wo nötig auch eine Alltagsmaske tragen. Zusätzlich kommt das verstärkte Lüften von Innenräumen hinzu, weil wir wissen, dass das Virus über die Aerosole über längere Zeit in der Luft bleiben kann. Außerdem kann die Anwendung der Corona-Warn-App umso effektiver sein, je mehr Menschen diese auf dem Smartphone installiert haben. Nur wenn alle verantwortlich handeln, können wir das Virus erfolgreich eindämmen und dafür sorgen, dass weniger Menschen infiziert werden und weniger Menschen schwer erkranken.