Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Presse

    Filtern nach:
    15. Jan. 2020
    Der Marburger Bund ruft seine Mitglieder in den tarifgebundenen Universitätskliniken der Länder für den 4. Februar 2020 zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Die Ärztinnen und Ärzte in den betroffenen Unikliniken sollen an diesem Tag nach Hannover kommen, wo vor den erneuten Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) eine zentrale Kundgebung des Marburger Bundes stattfinden wird.
    17. Dez. 2019
    Der Marburger Bund Schleswig-Holstein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

    Sachbearbeiter*in Geschäftsstelle (m/w/d)

    in Teilzeit (30 Stunden), unbefristet.
    10. Dez. 2019
    Aufgrund der Feiertage rund um das Weihnachtsfest und Neujahr, ändern sich die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle des Marburger Bunds Schleswig-Holstein für diesen Zeitraum.
    04. Dez. 2019
    In den Tarifverhandlungen für die Ärztinnen und Ärzte in Universitätskliniken haben sich beide Seiten vertagt. Der Marburger Bund und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) verabredeten sich zu einer weiteren zweitägigen Verhandlungsrunde am 4. und 5. Februar 2020 erneut in Hannover.
    29. Nov. 2019
    Die Arbeitsgemeinschaft Hochschulmedizin (AG Med) sieht in der Digitalisierung der Hochschulmedizin große Chancen für eine effizientere und bessere Gesundheitsversorgung in Deutschland. Die Vorteile für die Patientenversorgung, die sich zum Beispiel aus neuen Möglichkeiten der Telemedizin, der Biomedizininformatik, des maschinellen Lernens und der personalisierten Medizin ergeben, wurden bislang nicht ausreichend ausgeschöpft.
    26. Sep. 2019
    Der Marburger Bund Schleswig-Holstein begrüßt den heutigen Beschluss des schleswig-holsteinischen Landtag zur „Studienplatzoffensive Medizin“. Denn es muss dringend etwas getan werden gegen den Ärztemangel im Land.