Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Streikmaßnahmen aufgrund des Corona-Virus verschoben

    Tarifrunde Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg
    10.März 2020
    Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund Schleswig-Holstein verschiebt einen für März geplanten Streik des ärztlichen Personals in der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg wegen der aktuellen Situation um den Corona-Virus. Die Streiks sollten durchgeführt werden, nachdem die Tarifverhandlungen zwischen dem Marburger Bund und dem Paracelsus-Arbeitgeber Ende Januar ohne Ergebnis abgebrochen wurden. Der Marburger Bund Schleswig-Holstein hatte unter anderem eine Angleichung der Vergütung der Bereitschaftsdienste an eine marktübliche Entlohnung anderer Krankenhäuser gefordert. Eine Urabstimmung des Marburger Bundes Schleswig-Holstein hatte eine Mehrheit von 86 Prozent für Arbeitskampfmaßnahmen ergeben.

    „Zum jetzigen Zeitpunkt können keine verlässlichen Aussagen zur weiteren möglichen Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus getätigt werden. Somit besteht kein Grund zur Panik, aber wir müssen vorbereitet sein. Die Ärztinnen und Ärzte der Paracelsus-Klinik tragen eine hohe Verantwortung für die qualitativ hochwertige Patientenversorgung, die sie sehr ernst nehmen und jeden Tag gewährleisten. Da zum jetzigen Zeitpunkt aber trotz einer geplanten Vereinbarung zur Sicherstellung der Akutfälle nicht ausgeschlossen werden kann, dass ein durch das Corona-Virus bedingtes erhöhtes Patientenaufkommen nicht adäquat betreut werden kann, werden die für März geplanten Streiks verschoben. 

    Davon unberührt bleiben unsere Forderungen nach einer Anpassung der Bereitschaftsdienstentgelte an marktübliche Entlohnung. Diese werden wir in den nächsten Wochen mit Streikmaßnahmen untermauern, soweit der Arbeitgeber nicht die zusätzliche Zeit nutzt für ein substanziell verbessertes Angebot“, erklärt Michael Wessendorf, Vorsitzender Marburger Bund Schleswig-Holstein.