Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Tipps für Medizinstudierende

    Digitaler Semsterstart
    18.März 2021
    Live-Vorträge an vier Tagen – Expertenwissen und Informationsaustausch

    24 Online-Seminare an vier Tagen – zum Sommersemester 2021 wird der Marburger Bund zum zweiten Mal einen „digitalen Semesterstart“ für Medizinstudierende veranstalten. Vom 19. April bis zum 22. April 2021 können sich Medizinstudierende bei dieser bundesweit größten Online-Semesterveranstaltung über ein breites Spektrum an Themen informieren.

    Die Palette reicht von „Stressbewältigung im Studium“ über „Mein erster Arbeitsvertrag“ bis hin zu „Studieren mit Kind“. Viele weitere Online-Seminare zu einzelnen Fachgebieten, Nebenjobs, Famulatur und PJ, aber auch zu grundsätzlichen Fragen des Arztbildes runden das vielfältige Programm mit zahlreichen Live-Vorträgen für Medizinstudierende aller Semester ab. Unter www.mb-semesterstart.de können sich auch Nicht-Mitglieder kostenfrei anmelden und vom Austausch mit erfahrenen Ärztinnen und Ärzten profitieren.

    An allen vier Tagen gibt es jeden Nachmittag jeweils von 15 bis 20 Uhr halbstündige digitale Live-Vorträge, in denen Expertinnen und Experten ihr Wissen weitergeben und Fragen der Teilnehmer beantworten. „Das Besondere ist für mich die bunte Mischung an Themen und Vortragenden, die dafür brennen, anderen ihre Herzensthemen zu vermitteln“, so Philipp Schiller, Vorsitzender des Sprecherrates der Medizinstudierenden im Marburger Bund, der ebenfalls beim „digitalen Semesterstart“ des größten deutschen Ärzteverbandes mitwirkt.

    Während für viele Medizinstudierende das Sommersemester 2021 voraussichtlich wieder online von zuhause aus starten wird, kommt der persönliche oder informelle Austausch untereinander mit älteren Kommilitonen und späteren Kollegen oftmals viel zu kurz. Der Marburger Bund möchte mit seinem digitalen Angebot dem ärztlichen Nachwuchs die Möglichkeit für einen solchen Informationsaustausch bieten. Dabei geht es vor allem darum, praktische Tipps weiterzugeben, zum Beispiel wie man seinen Lebensunterhalt in Pandemiezeiten bestreiten kann, welche Fachgebiete sich persönlich besonders eignen könnten und wie man mit Lernstress oder Konfliktsituationen im PJ besser umgeht.