Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • News für Studierende

    02. Dez. 2021
    Nach drei coronabedingten Online-O-Phasen konnte vom 20. bis zum 23. Oktober in Göttingen endlich wieder eine O-Phase der Mediziner:innen in Präsenz stattfinden. Am Mittwoch wurden die neuen Erstsemestler:innen von der Fachschaft für Medizin und verschiedenen Tutorengruppen, darunter uns, in Empfang genommen und im Medizinstudium, im Studierendenleben und in Göttingen willkommen geheißen.
    25. Nov. 2021
    Pressemitteilung
    Einkommen von Medizinstudierenden aus Tätigkeiten in systemrelevanten Bereichen werden bis zum 31. März 2022 nicht auf BAföG-Leistungen angerechnet. Für den Fortbestand dieser Regelung hatte sich der Marburger Bund auf seiner jüngsten Hauptversammlung in Berlin eingesetzt, weil durch die Aufhebung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite der bisherige Ausnahmetatbestand zu entfallen drohte. Durch die Verlängerung der Ausnahmeregelung ist sichergestellt, dass Medizinstudierende ihre Arbeit in Gesundheitsämtern oder in anderen pandemierelevanten Bereichen finanziell unbelastet weiterführen können.
    17. Nov. 2021
    Ich muss ehrlich sein: Ich habe bis kurz vor den „Medis“ nicht wirklich damit gerechnet, dass sie 2021 tatsächlich stattfinden. Besonders die kurzfristige Verschiebung des Standortes hatte mich nochmal zweifeln lassen. Wahrscheinlich konnte ich es erst richtig glauben, als wir dann am Donnerstagmorgen losgefahren sind. Von Göttingen aus waren es nicht einmal zwei Stunden Fahrt bei strahlender Sonne – kurzum, perfektes Festivalwetter!
    02. Nov. 2021
    Andreas Falk Kremer und Christopher Predel stellen unter dem Namen Medi Know kostenlose Lernvideos für Medizinstudierende zur Verfügung. Wir haben mit ihnen über das Projekt gesprochen.
    22. Okt. 2021
    Der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund hat in seiner jüngsten Sitzung Pauline Graichen einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Philipp Schiller ab, der sein Medizinstudium in Kürze abschließen wird. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Sprecherrates ist Andrej Weissenberger, der auf Alexander Nicolas Fischer folgt.
    21. Okt. 2021
    Pressemitteilung
    Der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund hat in seiner jüngsten Sitzung Pauline Graichen einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Philipp Schiller ab, der sein Medizinstudium in Kürze abschließen wird. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Sprecherrates ist Andrej Weissenberger, der auf Alexander Nicolas Fischer folgt.
    21. Okt. 2021
    Pressemitteilung
    Der Sprecherrat der Medizinstudierenden im Marburger Bund hat in seiner jüngsten Sitzung Pauline Graichen einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Philipp Schiller ab, der sein Medizinstudium in Kürze abschließen wird. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Sprecherrates ist Andrej Weissenberger, der auf Alexander Nicolas Fischer folgt.
    19. Okt. 2021
    Das neue Semester hat gerade begonnen. Eine gute Zeit, um gleich zu Beginn ein wichtiges Thema von der To-Do-Liste zu streichen: den Abschluss einer Berufs- und Privathaftpflichtversicherung. Wie immer steht Dir Dein Verband dabei beratend und unterstützend zur Seite.
    04. Okt. 2021
    Zwischen Gipfelkreuz und Landebahn feierten 10.000 Mediziner:innen vom 2.-5. September 2021 ein Wunder: Eine kleine Insel Normalität in der COVID-19-Pandemie. Die Medimeisterschaften 2021 konnten unter Hygieneauflagen und mit Unterstützung durch den Marburger Bund
    Niedersachsen stattfinden!
    04. Okt. 2021
    Pressemitteilung
    Frankfurt. Der Marburger Bund Hessen kritisiert den Gesetzesentwurf des Landes Hessen, der vorsieht eine Quote für Medizinstudierende einzuführen, die sich verpflichten nach der Weiterbildung für zehn Jahre als Allgemeinmediziner oder Kinder- und Jugendarzt in unterversorgten Gebieten bzw. im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) zu arbeiten.