Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Kollegiale Unterstützung im Gesundheitswesen bei Belastungssituationen und schwerwiegenden Ereignissen

    Kostenfreie PSU-HELPLINE
    16.Dezember 2020
    Seit April gibt es die PSU-HELPLINE zur Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen im Gesundheitswesen bei besonderen Belastungssituationen und schwerwiegenden Ereignissen. Sie und ihre Führungskräfte werden kollegial durch sog. Peers und Psychosoziale Fachkräfte unterstützt. Die Beratung erfolgt anonym und vertraulich, sie ist dazu auch kostenfrei.

    Gestartet wurde das Angebot aufgrund der besonderen Belastungen im Rahmen der COVID19-Pandemie, richtet sich aber genauso an Mitarbeiter*innen, die in ihrem Arbeitsalltag mit schwerwiegenden bzw. psychisch traumatisierenden Ereignissen konfrontiert werden. Die PSU-HELPLINE versteht sich als dauerhaftes psychosoziales Unterstützungsangebot im Gesundheitswesen, auch über die COVID19-Pandemie hinaus.

    Betroffene sind mit ihren Anliegen nicht alleine. Die HELPLINE-Berater*innen konnten in den vergangenen Monaten bereits über 1.400 telefonische Hilfestellung anbieten. Bei weitergehendem Bedarf werde auf Wunsch an approbierte Psychotherapeut*innen vermittelt.

    Die HELPLINE ist täglich von 09:00 bis 21:00 Uhr erreichbar unter 0800 0 911 912*,

    • Die Nutzung der HELPLINE ist kostenfrei
    • Alle Anliegen behandeln wir selbstverständlich vertraulich
    • Das PSU-Berater*innen-Team erreichen Sie unter helpline@psu-akut.de

      *die bisherige Münchner Nummer funktioniert weiterhin

    Mehr Details finden Sie in der pdf oder direkt bei PSU www.psu-akut.de    www.psu-helpline.de