Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Minimalvorgaben zur Personalbesetzung weiterentwickeln

    16.Oktober 2020
    Stellungnahme des Marburger Bundes zum Referentenentwurf einer Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung
    Der Marburger Bund unterstützt die Zielsetzung des Verordnungsgebers, die Qualität der Patientenversorgung und die Arbeitssituation der Beschäftigten im Krankenhaus durch Personalvorgaben verbessern zu wollen.

    Die Entwicklung seit Einführung von Pflegepersonaluntergrenzen zeigt, dass bei den Krankenhäusern nach wie vor Handlungsbedarf besteht. Infolge der Coronavirus-Pandemie wurden die Untergrenzen vorübergehend ausgesetzt. Mit Rückkehr der Krankenhäuser zum Regelbetrieb sind die Minimalvorgaben zur Personalbesetzung dringend wieder in Kraft zu setzen und weiterzuentwickeln.

    Erforderlich ist eine rote Linie und zwar in allen Bereichen eines Krankenhauses. Deshalb begrüßt der Marburger Bund die Ausweitung von Pflegepersonaluntergrenzen auf die drei neuen Bereiche Innere Medizin, Allgemeines Chirurgie und Pädiatrie. Gleichwohl erscheint es perspektivisch nicht hinreichend, allein auf eine Untergrenze abzustellen, bei deren Unterschreitung eine patientengefährdende pflegerische Versorgung vermutet wird.