Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Meldungen

    Filtern nach:
    27. Jul. 2020
    Pressemitteilung
    Großer Erfolg für den Marburger Bund bei den Aufsichtsratswahlen des privaten Krankenhauskonzerns Rhön-Klinikum AG: Erstmals wurden drei Kandidaten der Ärztegewerkschaft in das 16-köpfige Aufsichtsgremium des Klinikkonzerns gewählt.
    (v.l.n.r.) Dr. Martin Mandewirth, Dr. Thomas Pillukat, Prof. Dr. Leopold Eberhart
    (v.l.n.r.) Dr. Martin Mandewirth, Dr. Thomas Pillukat, Prof. Dr. Leopold Eberhart

    Mit Prof. Dr. Leopold Eberhardt aus Marburg und Dr. Martin Mandewirth aus Bad Neustadt konnten sich gleich zwei Kandidaten der MB-Arbeitnehmervertreterliste bei den Wahlen durchsetzen. Komplettiert wird das äußerst erfreuliche Ergebnis durch die Wahl von Dr. Thomas Pillukat, ebenfalls aus Bad Neustadt, der fortan als Gewerkschaftsvertreter des Marburger Bundes im Aufsichtsrat des Konzerns mitarbeiten wird.

    Großer Erfolg für den Marburger Bund bei den Aufsichtsratswahlen des privaten Krankenhauskonzerns Rhön-Klinikum AG: Erstmals wurden drei Kandidaten der Ärztegewerkschaft in das 16-köpfige Aufsichtsgremium des Klinikkonzerns gewählt.




    01. Jul. 2020
    Pressemitteilung
    Marburger Bund einigt sich mit dem Land Hessen
    26. Jun. 2020
    Wie ist es Online-Seminare zu besuchen? Alleine zuhause zu lernen? Keine Freunde zu treffen oder auch keine Kommilitonen kennenzulernen? Fehlen Euch persönlicher Austausch und Partys? Welche Alternativen gibt es? Habt Ihr vielleicht selbst ausgeholfen im Krankenhaus oder an anderer Stelle? Wir haben spannende und unterschiedliche Erfahrungsberichte von Studierenden erhalten.
    24. Jun. 2020
    15. Jun. 2020
    Die kommunalen Arbeitgeber verweigern den Ärztinnen und Ärzten im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) einen eigenen Tarifvertrag und konterkarieren damit den im Konjunkturpaket der Bundesregierung beschlossenen „Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst“. „Die einzige verlässliche und dauerhaft wirksame Strategie zur Gewinnung ärztlichen Personals in den Gesundheitsämtern ist ein arztspezifischer Tarifvertrag, wie er in Krankenhäusern, im Medizinischen Dienst der Krankenkassen und anderen Bereichen des Gesundheitswesens längst gang und gäbe ist. Wer meint, mit temporären Zulagen nach Gutsherrenart Personalprobleme lösen zu können, setzt die Zukunft des ÖGD aufs Spiel und riskiert damit eine Gefährdung der Bevölkerung“, kritisierte Dr. Susanne Johna, 1. Vorsitzende des Marburger Bundes.
    08. Jun. 2020
    Pressemitteilung
    Mehr als 80 % der Ärztinnen und Ärzte befürchten Verschlechterung der Arbeitsbedingungen
    13. Mai 2020
    Zusammenfassung der Ergebnisse
    27. Apr. 2020
    „Ich möchte der Gemeinschaft Krankenhaus eine Stimme im Aufsichtsrat geben"