• Meldungen

    Filtern nach:
    Auftaktrunde der Tarifverhandlungen zwischen MB und VKA
    22. Jan.
    „Auf uns wartet noch ein hartes Stück Arbeit.“ So resümierte Rolf Lübke, Verhandlungsführer des Marburger Bundes, die erste Verhandlungsrunde mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) für die rund 55.000 Ärztinnen und Ärzte in den kommunalen Krankenhäusern.

    Besserer Lehre im Praktischen Jahr
    16. Jan.
    ​​​​​​​Der Marburger Bund unterstützt mit Nachdruck die studentischen Forderungen nach einer besseren Lehre und einer bundesweit einheitlichen, existenzsichernden Aufwandsentschädigung im Praktischen Jahr (PJ). „Der heutige Aktionstag der Fachschaften an den medizinischen Fakultäten sendet das richtige Signal: Die Bedingungen im PJ müssen dringend verbessert werden. Die Medizinstudierenden brauchen mehr Studienzeit, feste Ansprechpartner, klar definierte Aufgaben und feste Anwesenheitszeiten. Einige wenige Krankenhäuser leisten hier Pionierarbeit, sehen die PJler als zukünftige Kollegen und als Investition in die Zukunft. Diese Leuchtturmfunktion ist essenziell und verdient besondere Achtung. Es muss Schluss sein mit der Ausnutzung der PJler als billige Hilfskräfte im klinischen Alltag“, sagte Victor Banas, Vorsitzender des Sprecherrats der Medizinstudierenden im Marburger Bund.
    Bundesverband
    19. Dez
    MB-Forderungen in der Tarifrunde 2019 für Ärztinnen und Ärzte in kommunalen Kliniken
    Podiumsdiskussion
    18. Dez
    Derzeit läuft der Dokumentarfilm „Der marktgerechte Patient“ in den Programmkinos. Im Haus am Dom in Frankfurt hat dazu Ende November eine Podiumsdiskussion mit Dr. Susanne Johna, Landesverbandsvorsitzende des MB Hessen und Dr. Bernd Hontschik, Chirurg und Mitwirkender im Film stattgefunden.
    Gerichtsurteil
    13. Dez
    Bundessozialgericht: Bereitschaftsdienstordnung der KV Hessen rechtswidrig
    Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts (BSG) sind ermächtigte Krankenhausärzte nicht verpflichtet, an dem von der Kassenärztlichen Vereinigung organisierten Notdienst teilzunehmen (B 6 KA 50/17 R). Die Regelung in der Bereitschaftsdienstordnung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, die seit 2013 vorsieht, dass neben niedergelassenen Vertragsärzten auch ermächtigte Krankenhausärzte am ärztlichen Notdienst teilnehmen müssen, ist demzufolge rechtswidrig.
    Pressemitteilung
    Bundesverband
    07. Dez
    "Die Kultusministerkonferenz der Länder hat einen Formelkompromiss zustande gebracht, wo einheitliche, strukturierte und transparente Vorgaben notwendig gewesen wären. Besonders enttäuschend ist für uns, dass die Länder keine Bereitschaft erkennen lassen, die Anzahl der Studienplätze im Fach Medizin merklich zu erhöhen“, kommentierte Victor Banas, Vorsitzender des Sprecherrates der Medizinstudierenden im Marburger Bund, den Beschluss der KMK zur Neuregelung der Vergabe von Medizinstudienplätzen.
    DocSkills
    03. Dez
    Dieses Jahr ist die neue Seminarreihe des MB Hessen gestartete: DocSkills. Mit diesem Angebot richtet der MB Hessen sich an Studierende und Berufseinsteiger, die sich optimal auf den Arztberuf vorbereiten wollen. Der Großteil der Veranstaltungen findet exklusiv in kleinen Gruppen statt, um so bestmöglich zu lernen und sich auszutauschen.
    Neues aus der Landesärztekammer
    29. Nov.
    Am 24. November 2018 hat die Delegiertenversammlung (DV) der Landesärztekammer Hessen (LÄKH) getagt. Ein wichtiger Beschluss war die Reduzierung der Kammerbeiträge für die Mitglieder der LÄKH, die der Marburger Bund (MB) schon seit Jahren fordert. Der MB strebte sogar eine Reduzierung von 10 Prozent an, da das Beitragsaufkommen der Kammermitglieder beständig ansteigt. Beschlossen wurden dann nach intensiver Diskussion 7,5 Prozent. Die Beitragssenkung tritt 2019 in Kraft.
    Pressemitteilung
    Landesärtzekammer Hessen
    26. Nov.
    Delegiertenversammlung: Antrag des MB nicht angenommen
    Pressemitteilung
    31. Okt.
    Gebühr erreicht keine Veränderung des Patientenverhaltens