Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Umfrage Stress im Studium

    Hallo! Wie geht’s dir eigentlich? Was häufig nur eine typische Floskel ist, hat uns wirklich interessiert! Der MB Sachsen hat in einer anonymen Onlineumfrage Medizinstudierende aus Dresden und Leipzig befragt, wann und wie sie Stress empfinden und mithilfe welcher Strategien sie damit umgehen.

    Ergebnisse der Umfrage

    1
    An welcher Universität studierst Du aktuell Humanmedizin?

    Insgesamt haben 533 Studierende die Umfrage beantwortet. Davon studieren 176 an der TU Dresden und 353 an der Universität Leipzig, 4 machten keine Angabe.

    2
    In welchem Fachsemester (Anzahl der Semester in Deinem aktuellen Studiengang) studierst Du derzeit?

    Die Studierenden, die die Umfrage beantwortet haben, sind durchschnittlich im 7. Fachsemester. Der Median liegt bei 8, also recht nah am Mittelwert, sodass die Antworten über alle Fachsemester gut verteilt sind.

    3
    Wie viel Zeit hast Du im letzten Monat durchschnittlich pro Woche für Dein Studium (Veranstaltungsbesuch, Vorbereitung/Nachbereitung, Literaturstudium, Prüfungsvorbereitung, Studien-/Abschlussarbeit, etc.) investiert?

    Durchschnittlich 62% der Studierenden gaben an 40 und mehr Stunden pro Woche in ihr Studium zu investieren.

    4
    Übst Du derzeit eine bezahlte (Neben-) Beschäftigung aus? Wenn ja, wie viel Zeit hast Du im letzten Monat durchschnittlich pro Woche für Deine bezahlte (Neben-)Beschäftigung aufgebracht?

    40 % der Studierenden, die sich an der Umfrage beteiligt haben, üben eine Nebenbeschäftigung aus. Die überwiegende Mehrheit der Studierenden mit Nebenjob arbeiten dabei 10 Stunden und weniger (65 %). 13,6% arbeiten zwischen 20 und 40 Stunden pro Woche neben ihrem Studium.

    5
    Wenn ja, wie viel Zeit hast Du im letzten Monat durchschnittlich pro Woche für Deine bezahlte (Neben-)Beschäftigung aufgebracht?

    xyz

    6
    Im Folgenden geht es um das Thema „Stress und Stressbewältigung im Studium“. Zunächst interessiert uns, was Du persönlich unter Stress verstehst. Welche Begriffe assoziierst Du mit Stress? (Mehrfachnennungen sind möglich.)

    Mit dem Thema Stress werden vor allem Zeitdruck (92%), Leistungsdruck (84,6%) und Überforderung (81,6%) assoziiert, aber auch Erwartungsdruck, innere Unruhe/Nervosität und Selbstzweifel werden besonders häufig angegeben.

    7
    Wie häufig fühlst Du Dich gestresst?

    47,5% der befragten Studierenden fühlen sich häufig (z.B. täglich) gestresst, 30,3% häufig (z.B. wöchentlich) Stress zu empfinden.

    8
    Welche Faktoren bereiten Dir im Studium am meisten Stress? (Mehrfachantworten möglich)

    Vor allem die Prüfungsvorbereitung vor Klausuren (84,4%), die Menge an zu lernendem Stoff (78%) und die Vereinbarkeit mit außeruniversitären Aktivitäten (52,5%) werden als Faktoren für Stress im Studium benannt. Finanzielle Sorgen (26 %), die Vereinbarkeit mit dem Nebenjob (17,8%) und der Umgang mit dem Lehrpersonal (14 %) bereiten den Studierenden geringere Probleme.

    9
    Stress kann verschiedene spontane Reaktionen auslösen. Welche der folgenden spontanen Reaktionen treffen typischerweise auf Dein Verhalten in Stresssituationen zu? Wenn ich gestresst bin, ...

    Die Mehrheit der Befragten wird in Stresssituationen „unzufrieden“ (75 % häufig oder sehr häufig) oder „sucht Ablenkung“ (43 % häufig oder sehr häufig). 30,5% der Befragten ist in Stresssituationen manchmal „unruhig/hibbelig“.

    10
    Welche kurzfristigen Auswirkungen von Stress nimmst Du bei Dir wahr? Wenn ich gestresst bin,

    xyz

    11
    Wenn Du an Deine letzte Prüfungssituation zurückdenkst. Auf welchem Niveau Deiner persönlichen Stressskala hast Du Dich befunden? (Wähle von 0 für nicht gestresst bis 100 für maximal gestresst)

    Bei den Antworten auf diese Frage lag der Durchschnittswert bei 67. Im Mittel gaben die Befragten also an, dass die letzte Prüfungssituation auf der persönlichen Stressskala bei 67 von 100 (maximal gestresst) lag.

    12
    Hast Du aufgrund der Belastung schon mal darüber nachgedacht, Dein Studium zu verlängern oder abzubrechen?

    38% der Befragten haben schon über eine Studienunterbrechung oder eine Studienverlängerung nachgedacht, 20% der Befragten haben sich ernsthaft mit dem Thema Studienabbruch beschäftigt. 14% derer, die schon einmal bereits über eine Studienunterbrechung oder -verlängerung nachgedacht haben, haben bereits eine Studienverlängerung beantragt.

    44% hat noch nicht darüber nachgedacht, sein Studium zu verlängern oder abzubrechen.

    13
    Wie versuchst Du, Stress zu bewältigen? (Mehrfachantworten möglich)

    Im Umgang mit Stress suchen 76 % der Studierenden „Rückhalt bei Freunden und Familie“. 67% „priorisieren ihre Aufgaben“ oder versprechen sich eine „Belohnung für die Zeit danach“ (61%). 55% geben an, ihre „eigenen Bedürfnisse zu reduzieren“, 45% nutzen „sportliche Aktivitäten als Ausgleich“ zu stressigen Phasen.

    14
    Welche Angebote zum Umgang mit Stress und zum Stressmanagement bietet Deine Hochschule Deines Wissens nach an? Welche hast Du ggf. schon in Anspruch genommen?

    Seminare oder Einzelberatungen im Umgang mit Stress sind der Mehrheit der Befragten unbekannt. Die Studierenden kennen vor allem die zentrale Studienberatung und die Beratungsstelle für Studierende mit Kind sowie Psychologische Beratung und Hochschulsportangebote. Weniger als 10% der Befragten haben diese Angebote jedoch bisher in Anspruch genommen.

    15
    Meinst Du, dass das Angebot zur Stressbewältigung im Studium durch Deine Hochschule oder externe Organisationen ausgebaut werden sollte?

    64% sind der Meinung, dass das Angebot zur Stressbewältigung durch Hochschulen und/oder externe Organisationen ausgebaut werden sollte.

    16
    Wenn ja, welche Angebote zur Stressbewältigung sollten ausgebaut werden?

    Vor allem Angebote zur Prüfungsvorbereitung (54%), Angstbewältigung (51%), Studienorganisation (47%), Notfallmaßnahmen zur Stressbewältigung in akuten Fällen (46%) sind gefragt.

    17
    Gibt es etwas, was Du uns zum Thema Stress noch mitteilen möchtest?

    Zum Abschluss der Umfrage konnten die Studierenden weitere Probleme im Studium thematisieren. Dabei wurden vor allem das Curriculum und die mangelhafte Lehre kritisiert: „Die Organisation des Studiums ist im Großen und Ganzen eher schlecht, verschult und hat wenig mit einem Studium gemeinsam.“  oder „Ich glaube, dass sich Leistung nur begrenzt durch Angst steigern lässt.“

    Auch Studierende im PJ haben sich an der Befragung beteiligt. Ihre Hinweise zum Thema Stress bestätigen die Ergebnisse der MB-Umfrage zum PJ und geben Anlass zur Sorge: „Aktuell stresst es mich, dass ich durch jahrelanges gezieltes Lernen hin auf MC-Fragen nun im PJ einen zu geringen aktiven Wissensschatz habe.“  oder „Ich bin momentan im PJ und die desaströs finanzielle Situation sowie gleichzeitige Ausbeutung als kostenlose Arbeitskraft ist bislang die stressigste und existenzbedrohendste Zeit des gesamten Studiums!“