• Arztsein und Familie - wie geht das? Symposium für junge Ärztinnen und Ärzte

    26. Januar 2019 im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf
    17.Januar 2018
    Düsseldorf. Der Marburger Bund bietet jungen Ärztinnen und Ärzte am Samstag, den 26. Januar 2019 von 10 Uhr bis ca. 14 Uhr, ein informatives Symposium an. Themen werden u.a. die Vereinbarkeit des Berufs- und Privatlebens sein. Dr. med. Anika Biehl wird ein Impulsreferat mit ihren persönlichen Erfahrungen geben. Über neue Formen der Wissensvermittlung wird Dr. med. Sasa Sopka referieren, er führt seit Jahren die Summer-School an der RWTH Aachen durch. Einleiten wollen wir das Symposion mit einem Bericht des Vorstandsvorsitzenden der Hilfsorganisation „Cap Anamur“. Dr. med. Werner Strahl wird über aktuelle Projekte seiner Organisation berichten. Ort: Haus der Ärzteschaft Düsseldorf, Tersteegenstraße 9, 40474 Düsseldorf.
    Tagesordnung:

    1. Begrüßung
    Michael Krakau - 2. Vorsitzender des Marburger Bundes NRW/RLP
    2. "LebenHelfen" - Die Arbeit der ungewöhnlichen Hilfsorganisation CAP ANAMUR
    Dr. med. Werner Strahl - Vorstandsvorsitzender CAP ANAMUR
    3. Arzt sein und Familie - geht das?
    Dr. med. Anika Biehl - Gesundheitsamt Recklinghausen
    Dr. med. Constanze Sorge und Jonathan Sorge - Wiss. Mitarbeiter am Klinikum RWTH Aachen
    4. Neue Formen der Wissensvermittlung und E-Learning in der Weiterbildung
    Dr. med. Sasa Sopka - Ärztlicher Leiter AIXTRA, Oberarzt der Klinik f. Anästhesiologie, Leiter der "Summer School" am Klinikum RWTH Aachen
    5. Zusammenfassung und Diskussion