Diese Website nutzt Cookies, um mehr über das Nutzungsverhalten der Besucherinnen und Besucher zu erfahren und das Internetangebot beständig zu verbessern. Die Daten werden anonymisiert. Sie können diese statistische Erhebung deaktivieren. Mehr Informationen finden Sie in unserer .
ok
  • Aktuelle Meldungen

    Filtern nach:
    21. Sep. 2021
    Wir brauchen eine gesunde Balance zwischen unserem Berufs- und Privatleben, denn immer mehr angestellte Ärztinnen und Ärzte wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit ihres Berufs- und Familienlebens. Das haben die Umfragen des Marburger Bundes bestätigt. Die Nachfrage nach familienfreundlichen Arbeitszeiten und Teilzeitstellen ist bei beiden Geschlechtern sehr hoch. Es ist sehr erfreulich, dass junge, hoch qualifizierte Ärztinnen und Ärzte sich nicht mehr für oder gegen Kinder und Karriere entscheiden wollen, sondern nach geeigneten Wegen suchen, um beide Lebenswelten gut miteinander zu verbinden. Viele Themen wie Elternzeit und die Anbindung an das Krankenhaus durch ermöglichte Fortbildungen und die Möglichkeit des gestaffelten Wiedereinstiegs sind essenziell für die Wertschätzung der ärztlichen Arbeitskraft. Wir wollen strukturelle Veränderungen, fordern bessere Möglichkeiten zur Teilzeitarbeit und flexiblere Arbeitszeitmodelle.
    20. Sep. 2021
    Köln. Am Samstag, den 25. September 2021 ab 10 Uhr, werden sich die Delegierten aus den 26 MB-Bezirken in NRW und RLP zur diesjährigen Hauptversammlung in Lahnstein (Wyndham Garden Lahnstein Koblenz, Zu den Thermen 2, 56112 Lahnstein) treffen. Im Mittelpunkt der Vorträge und Debatten steht das Thema „Kommerzialisierung der Medizin“. Einer der drei Referenten ist unser Spitzenkandidat für die rheinland-pfälzische Kammerwahl im Oktober, Dr. med. Günther Matheis. Des Weiteren stehen Regularien und die Neuwahlen des Vorstandes und der sonstigen Gremien auf der Tagesordnung. Die Mitglieder des MB-Landesverbandes können die Hauptversammlung auch per Stream verfolgen. Bei Interesse senden Sie eine E-Mail an: info@marburger-bund.net
    15. Sep. 2021
    Mainz (mhe). In gut vier Wochen erhalten die 22.600 Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz per Post ihre Wahlunterlagen zugesendet. „Nehmen Sie sich dann bitte kurz Zeit und nutzen Sie Ihr Wahlrecht. Mit Ihren beiden Stimmen wählen Sie die neuen Delegierten der Vertreterversammlungen unserer Landesärztekammer und Ihrer jeweiligen Bezirksärztekammer. Geben Sie Ihre beiden Stimme den Listen Marburger Bund“, wirbt Dr. med. Günther Matheis, Spitzenkandidat des Marburger Bundes. „Nicht zu wählen ist immer die falsche Entscheidung, denn dann entscheiden letztlich andere über Ihre Interessen.“
    10. Sep. 2021
    Köln (rhl). Wie berichtet wird sich der Marburger Bund in der ab 2022 beginnenden Amtsperiode der Arbeitsrechtlichen Kommission (AK) des Deutschen Caritasverbandes nicht mehr durch die Entsendung von Delegierten beteiligen. Die Möglichkeit, die Arbeitsbedingungen unserer Mitglieder an katholischen Krankenhäusern auf diese Weise aktiv mitzugestalten, hat sich in der jetzt ablaufenden Amtsperiode der AK als rudimentär erwiesen.
    10. Sep. 2021
    Düsseldorf. Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium hat per Erlass die Fortführung des Impfgeschehens konkretisiert. Die Impfungen werden ab 1. Oktober 2021 überwiegend von der niedergelassenen Ärzteschaft sowie der Betriebsärzteschaft übernommen. Die Impfzentren werden mangels Bedarf an der Infrastruktur in der bisherigen Form planmäßig zum 30. September 2021 geschlossen. Wie bereits angekündigt, werden aber weiterhin staatliche Basisstrukturen vorgehalten, um im Bedarfsfall schnellstmöglich auf etwaige Veränderungen des Infektionsgeschehens bzw. auf die Notwendigkeit zur Durchführung erneuter Impfungen reagieren zu können. Dazu werden in jedem Kreis und jeder kreisfreien Stadt koordinierende COVID-Impfeinheiten (KoCI) eingerichtet. Die Auffrischungsimpfungen in Pflegeeinrichtungen und die niedrigschwelligen Impfangebote für die Allgemeinbevölkerung werden fortgesetzt.
    09. Sep. 2021
    Bielefeld/Köln. Der Marburger Bund Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz verleiht sein 14. Gütesiegel für „Gute Weiterbildung“ erstmals an eine radiologische Abteilung: Das „Institut für Diagnostische Radiologie“ am Klinikum Bielefeld Mitte wurde für seine vorbildliche Weiterbildung von Assistenzärzten zu Fachärzten ausgezeichnet. Die Abteilung steht unter der Leitung des Chefarztes Prof. Dr. med. Hans-Björn Gehl. Ärztliche Weiterbildung ist für Ärztinnen und Ärzte und für deren Patienten von hoher Bedeutung. Assistenzärzte stehen zu Beginn ihres beruflichen Weges vor der Frage, wo die beste ärztliche Weiterbildung gewährleistet ist? Nachdem das „Institut für Diagnostische Radiologie“ das Marburger Bund-Gütesiegel für „Gute Weiterbildung“ erhalten hat, dürfte hier zukünftig kaum ein Mangel an Bewerbern herrschen. In den vergangenen Jahren wurden acht Assistenzärztinnen und -ärzte zu Fachärztinnen und -ärzten weitergebildet.
    07. Sep. 2021
    Die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) übt Kritik an den neuesten Beschlüssen der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) zur Quarantäne-Regelung für Schulkinder. Dr. med. Hans-Albert Gehle (Präsident der ÄKWL) wirft der GMK vor, sie habe die Risiken zwischen Folgen und Nutzen der Quarantäne für Schulkinder als Kontaktpersonen ihrer Mitschüler nicht abgewogen und die fachlich begründeten Stellungnahmen der Kinder- und Jugendärzte sowie vieler Gesundheitsämter nicht berücksichtigt. „Die neue bundesweite Regelung, die Sitznachbarn für fünf Tage bis zu einem negativen Corona-Test in Quarantäne zu schicken, ist in Nordrhein-Westfalen seit August bereits häufig angewendet worden, bedeutet aber trotzdem Homeschooling für viele Kinder.“ Gehle fordert stattdessen, lediglich die positiv getesteten Kinder und Jugendlichen in Quarantäne zu schicken. Man müsse sich auf das unmittelbare familiäre Umfeld oder enge soziale Kontakte von infizierten Kindern konzentrieren, da hier das größte Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 bestehe. Ansonsten sei auch der Öffentliche Gesundheitsdienst mit der Kontaktpersonenverfolgung überfordert.
    04. Sep. 2021
    Wuppertal (mhe). Ein wirklich toller Erfolg: Bei den Wahlen für die Neubesetzung des Aufsichtsrates des Helios Universitätsklinikums Wuppertal wurden vorige Woche zwei Ärzte aus dem Marburger Bund NRW/RLP gegen massiv auftretende Konkurrenz auf die sechsköpfige Arbeitnehmerbank gewählt. Ärztlicher Sachverstand gehört in den Aufsichtsrat!
    02. Sep. 2021
    Mainz. In gut sechs Wochen startet die Kammerwahl in Rheinland-Pfalz. Die über 22.600 Ärztinnen und Ärzte sind aufgerufen, jetzt Ihre bei den jeweiligen Bezirksärztekammern hinterlegten persönlichen Angaben zu überprüfen. Stimmt der Name, fehlen Ergänzungen, haben Sie Ihre akademische Grade Ihrer Kammer mitgeteilt? Sind die Angaben zu Ihrem Arbeitgeber aktuell? Von Ihren Angaben hängt der Versand der Wahlbriefe ab. Mitunter kann bei einem Ortswechsel der Wahlbrief Sie nicht erreichen. Die Wählerverzeichnisse sind vom 29. August 2021 bis 6. September 2021 (während der Dienstzeit) in den Geschäftsräumen der jeweiligen Bezirksärztekammern zur Einsicht ausgelegt.
    01. Sep. 2021
    Es gibt wohl kaum ein Thema, das nahezu alle Ärztinnen und Ärzte hierzulande täglich gleichermaßen beschäftigt: Die überbordende Bürokratie. Sie raubt uns Ärztinnen und Ärzten unsere höchst wertvolle Arbeitszeit. Zeit, die wir vielmehr händeringend für unsere Patienten benötigen. Stattdessen geht sie mit dem Ausfüllen von oft sinnlosen Dokumenten und den Eintragungen in Computersystemen verloren. Nicht immer ist uns ein Nutzwert dieser enormen Datenschürfung erkennbar. Unsere ärztliche Arbeitszeit ist gerade jetzt inmitten einer Pandemie zu kostbar, um sie mit unnötigen Verwaltungsballast zu überfrachten. Deshalb haben wir schon im vorigen Frühjahr gefordert, dass die Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung bis auf weiteres ausgesetzt werden müssen.